Daniel Herberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Herberg Curling
Geburtstag 7. März 1974
Geburtsort Oberstdorf
Karriere
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Beruf Projekt-Entwickler
Verein EC Oberstdorf
Spielposition Third
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2004 Gävle
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2002 Grindelwald
Gold 2004 Sofia
Curling-JuniorenweltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 1993 Grindelwald
Silber 1994 Sofia
Silber 1995 Perth
letzte Änderung: 19. Dezember 2009

Daniel Herberg (* 7. März 1974 in Oberstdorf) ist ein deutscher Curler des EC Oberstdorf, beruflich verdingt er sich als Projekt-Entwickler.

Erfolge[Bearbeiten]

Herberg spielte 2009 seine dritte Weltmeisterschaft, bei der er in Andy Kapps Mannschaft des CC Füssen für den erkrankten Uli Kapp als Ersatzspieler antrat, die Mannschaft erreichte den sechsten Platz. Sein größter Erfolg bei den ersten beiden Starts datiert aus dem Jahr 2004 in welchem er mit seinem Skip Sebastian Stock als „Third“ Vizeweltmeister wurde. Seinen größten Erfolg feierte er bei den Europameisterschaften 2002 und 2004, als er jeweils mit seiner Mannschaft Europameister wurde. Zusätzlich war er 2002 in Salt Lake City auch Olympiateilnehmer und belegte im olympischen Curlingturnier den sechsten Rang. Auch im Jahr 2010 nahm er an den olympischen Winterspielen als Ersatzmann des CC Füssen teil. Sein erstes Spiel bestritt er am 19. Februar im Spiel gegen die Schweiz. Die Mannschaft belegte den sechsten Platz. Bei der 2011 trat er erneut als Third des CC Füssen an. Nach dem Rückzug von Skip Andy Kapp ist Herberg nun Mitglied des neue gegründeten "Team Allgäu" um Skip Andreas Lang.

Weblinks[Bearbeiten]