Daniel Imhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Daniel Imhof
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Wendel Imhof
Geburtstag 22. November 1977
Geburtsort WilSchweiz
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend

1996–1998
Bulkley Valley Blast
University of Victoria
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999
2000–2005
2005–2009
2010–2012
FC Wil
FC St. Gallen
VfL Bochum
FC St. Gallen
33 (3)
152 (9)
94 (5)
64 (1)
Nationalmannschaft
2000–2011 Kanada 35 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Daniel Imhof (* 22. November 1977 in Wil, Schweiz) ist ein ehemaliger Fussballspieler mit kanadischer und Schweizer Staatsangehörigkeit.

Karriere[Bearbeiten]

Der defensive Mittelfeldspieler ist gebürtiger Schweizer, wanderte jedoch bereits im Alter von fünf Jahren mit seinen Eltern nach Kanada aus. Seine Jugend verbrachte Imhof als Sohn eines Buschfliegers in Smithers (British Columbia). An der Universität von Victoria („UVic“) auf Vancouver Island wurde der angehende Sportlehrer zum Schlüsselspieler der universitätseigenen Fussballmannschaft. Er hat zwei jüngere Brüder die beide in den unteren Ligen in der Schweiz spielen. Bruder Dominic spielt für FC Tuggen und Christoph hat für den FC Gossau und FC Bazenheid gespielt.

Anfang 1999 wagte Imhof deshalb auf eigene Faust den Sprung in den europäischen Profifussball. Beim Schweizer Zweitligisten FC Wil absolvierte er ein Probetraining und wurde vom damaligen Cheftrainer Marcel Koller engagiert. Bereits ein Jahr später wechselte Imhof mit Marcel Koller zum FC St. Gallen, mit dem er wenig später die Schweizer Meisterschaft gewann.

Im Sommer 2005 schliesslich folgte Daniel Imhof erneut dem Ruf Kollers und wechselte zum VfL Bochum in die 2. Bundesliga. Nach Abschluss der Saison konnte er zusammen mit seinen Kameraden den Aufstieg in die Bundesliga feiern. Imhof verlängerte seinen Vertrag mit dem VfL Bochum im Jahr 2008 bis zum Ende der Saison 2009/10 mit beidseitiger Option auf ein weiteres Jahr. Im Januar 2010 kehrte er jedoch vorzeitig zum FC St. Gallen zurück. In der Winterpause der Saison 2011/12 gab Imhof bekannt, dass er Ende Saison seine Fußballkarriere beenden wird. Zum Abschied gewann er als Captain mit dem FC St. Gallen die Challenge League-Meisterschaft und durfte als letzter verbliebener Spieler der Meistermannschaft von 2000 auch den Aufstieg feiern.

Für die kanadische Nationalmannschaft hat Imhof bis Oktober 2010 insgesamt 36 Spiele bestritten. 2002 und 2003 gehörte er zum kanadischen Aufgebot beim CONCACAF Gold Cup.

Titel / Erfolge[Bearbeiten]

  • Schweizer Meister 2000 mit dem FC St. Gallen
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2006 mit dem VfL Bochum

Weblinks[Bearbeiten]