Daniel Joseph Mullins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Joseph Mullins (* 10. Juli 1929 in Kilfinane, County Limerick, Irland) ist emeritierter Bischof von Menevia.

Leben[Bearbeiten]

Daniel Joseph Mullins empfing am 12. April 1953 die Priesterweihe und wurde in den Klerus des Erzbistums Cardiff inkardiniert.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 5. Februar 1970 zum Titularbischof von Sidnacestre und zum Weihbischof in Cardiff.

Der Erzbischof von Cardiff, John Aloysius Murphy, spendete ihm am 1. April desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren George Patrick Dwyer, Erzbischof von Birmingham und John Edward Petit, Bischof von Menevia.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 12. Februar 1987 zum Bischof von Menevia. Von seinem Amt trat er am 12. Juni 2001 zurück.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
James Hannigan Bischof von Menevia
1987–2001
John Mark Jabalé OSB