Daniel Landolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Landolf (* 31. Dezember 1959) ist ein Schweizer Manager, Betriebswirtschaftler und seit 1998 der Chief Executive Officer der PostAuto Schweiz AG.

Landolf studierte in Bern Betriebswirtschaft und begann seine berufliche Karriere im Bereich Devisenhandel bei der Credit Suisse. Später war er in verschiedenen Marketingfunktionen bei den schweizerischen Post-, Telefon- und Telegrafenbetrieben tätig.

Seit 2001 ist er Mitglied der Konzernleitung[1] der Schweizerischen Post und dort verantwortlich für den Konzernbereich PostAuto (PostAuto Schweiz AG) und dessen ausländische Tochtergesellschaften in Frankreich und im Fürstentum Liechtenstein. Er ist Präsident des Verwaltungsrates der PostAuto Schweiz AG (fiduziarisch geführt) und Vizepräsident des Verwaltungsrats der Sensetalbahn AG. Weiterhin ist er Mitglied der Verwaltung der Schweizer Reisekasse (Reka), Mitglied im Ausschuss und Vorstand des Schweizerischen Verbands für öffentlichen Verkehr (VÖV), Mitglied des geschäftsleitenden Ausschusses und des Vorstandes der LITRA Informationsdienst öffentlicher Verkehr, Vorstandsmitglied der Schweizerische Verkehrswirtschaftliche Gesellschaft,[2][3] Weiterhin ist er Mitglied der Schweizerische Public Affairs Gesellschaft (SPAG)[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.cep-research.com/cepresearch/repository/financial_reports/presentation/swiss_post/2005_swiss_post_organigramm.pdf Mitglieder der Konzernleitung Die Post
  2. http://www.idt.unisg.ch/org/idt/svwgweb.nsf/wwwPubInhalteGer/Organe?opendocument Vorstand der Schweizerische Verkehrswirtschaftliche Gesellschaft
  3. Geschäftsleitung der PostAuto Schweiz AG
  4. http://www.public-affairs.ch/mitglieder.htm