Daniel Radcliffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Radcliffe bei der Premiere von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 (2010)
Radcliffe (2009)

Daniel Jacob Radcliffe (* 23. Juli 1989 in Fulham, London, England) ist ein britischer Schauspieler. Bekannt wurde er durch die Verkörperung des Harry Potter in den Verfilmungen der gleichnamigen Romane von Joanne K. Rowling.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Daniel Radcliffe wurde 1989 als einziges Kind des Literaturagenten Alan George Radcliffe und der Casting-Agentin Marcia Jeannine Gresham (geborene Jacobson) in einem Krankenhaus in West-London geboren. Sein Vater ist Protestant und stammt aus Nordirland, seine Mutter ist Jüdin, ihr Nachname Gresham ist eine Anglisierung von Gershon.[1] Daniel Radcliffe selbst ist Atheist.[2] Er leidet nach eigener Aussage an einer leichten Form von Dyspraxie.[3] Daniel Radcliffe spielte bereits 1999 im Alter von zehn Jahren in der britischen Fernsehproduktion David Copperfield, einer Verfilmung des Romans von Charles Dickens, den jungen David Copperfield. Sein Kinodebüt absolvierte er 2001 in der John-le-Carré-Verfilmung als Leinwandsohn von Jamie Lee Curtis und Geoffrey Rush in John Boormans Der Schneider von Panama.

2001 wurde Radcliffe aufgrund des großen Erfolges von Harry Potter und der Stein der Weisen genau wie seine beiden Schauspielkollegen Emma Watson und Rupert Grint, die Hermine Granger und Ron Weasley verkörpern, schnell weltbekannt. Es folgten die Fortsetzungen Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002), Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004), Harry Potter und der Feuerkelch (2005), Harry Potter und der Orden des Phönix (2007) und Harry Potter und der Halbblutprinz (2009).[4] Für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2010 und 2011), das letzte Buch der Reihe, welches in zwei Filme aufgeteilt wurde, stand Radcliffe ebenfalls vor der Kamera. Er spielte auch die Hauptrolle Maps in dem Film December Boys.

Im November und Dezember 2002 war Radcliffe der Überraschungsgast in mehreren Vorstellungen der mit dem Olivier Award preisgekrönten Komödie The Play What I Wrote, die Kenneth Branagh am Wyndham’s Theatre im Londoner West End inszenierte. 2007 folgte sein Theaterdebüt in Peter Shaffers Equus, wo er in der Rolle des psychisch gestörten Stalljungen Alan Strang am Gielgud Theatre in London Erfolge feiern konnte.

Daniel Radcliffe besitzt ein geschätztes Vermögen von 52 Millionen Pfund, das sind umgerechnet etwa 64 Millionen Euro.[5] 2008 zählte er laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt er Gagen in Höhe von 19 bis 25 Mio. US-Dollar und rangiert vor den Amerikanerinnen Miley Cyrus (* 1992; 15–25 Mio. US-Dollar) und Mary-Kate und Ashley Olsen (* 1986; 15–22 Mio. US-Dollar) an der Spitze der Gehaltsliste.[6] Außerdem ist er einer der bekanntesten finanziellen Unterstützer des Trevor Project.[7][8] Daniel Radcliffe leidet unter Cluster-Kopfschmerz.[9]

Seit Dezember 2012 ist er in der Miniserie A Young Doctor’s Notebook des Senders Sky Arts als Dr. Vladimir Bomgard neben Jon Hamm zu sehen.

Radcliffe ist seit 2012 mit seiner Schauspielkollegin Erin Darke liiert.[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Abdrücke der Hände, Füße und Zauberstäbe von Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint vor dem Grauman’s Chinese Theatre

Radcliffe erhielt 2001 seine erste Auszeichnung in Hollywood vom „Hollywood Women’s Press Club“ als die „beste männliche Jugend-Entdeckung“. Der Variety Club of Great Britain kürte ihn im Februar 2002 zum „besten Nachwuchsdarsteller“. Im gleichen Monat bekam er den „Sir James Carreras“ als „hervorragendes neues Talent“. Im April 2002 wurde ihm der italienischen Filmpreis David di Donatello für seine außergewöhnliche Darstellung des Harry Potter und seinen Beitrag zur Zukunft des Kinos zugesprochen. In den Jahren 2001 bis 2005 und 2007 wurde Radcliffe von der deutschen Jugendzeitung Bravo ein Bravo Otto in der Kategorie männlicher Filmstar bzw. Kinostar (ab 2004) verliehen: 2001 und 2002 in Silber, 2003 in Bronze, 2004 in Silber und 2005 sowie 2007 in Gold. Im Juli 2007 verewigten sich Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint gemeinsam mit Abdrücken ihrer Hände, Füße und Zauberstäbe vor dem Grauman’s Chinese Theatre in Los Angeles.[11]

Filmografie[Bearbeiten]

Synchronisation[Bearbeiten]

Seit dem Film Harry Potter und der Gefangene von Askaban leiht ihm Nico Sablik seine Stimme, davor wurde er von Tim Schwarzmaier synchronisiert.

Theater[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniel Radcliffe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inside the Actors Studio: Daniel Radcliffe, Bravo, 1. Dezember 2008 (online auf youtube.com)
  2. Telegraph: Daniel Radcliffe: a cool nerd, abgerufen am 10. Juli 2009
  3. Gina Serpe: Daniel Radcliffe's Dyspraxia Diagnosis. E!Online. 18. August 2008. Abgerufen am 18. August 2008.
  4. Nachricht von Alan Horn President, Chief Operating Officer – Warner Bros, abgerufen am 22. August 2008
  5. heatworld.com
  6. Wesley Johnson: Hollywood's Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008, 4:38 PM BST.
  7. dbna.de oder The Ultraworld.„Harry Potter Wants To Put A Spell on Homophobia“ Radar Online, 26. Februar 2010
  8. Jacque Wing: „DANIEL RADCLIFFE MAKES MAJOR DONATION TO SUPPORT THE TREVOR PROJECT“ (PDF; 95 kB) The Trevor Project, 10. August 2009
  9. How will Daniel Radcliffe's fans react to his latest turn - as a damaged, drug-taking Beatnik poet? The Independent. June 17, 2012
  10. [1] abgerufen am 23. April 2014
  11. Daniel Radcliffe: Matsch-Hände sind «cool», abgerufen am 24. Februar 2008