Daniel Rahimi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Sweden and Iran.png Daniel Rahimi Eishockeyspieler
Daniel Rahimi
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. April 1987
Geburtsort Umeå, Schweden
Größe 191 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 3. Runde, 82. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
bis 2007 IF Björklöven
2007–2009 Manitoba Moose
2009–2010 Rögle BK
2010–2012 HV 71 Jönköping
seit 2012 Linköpings HC

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Daniel Rahimi (persisch ‏دانیال رحيمي‎; * 28. April 1987 in Umeå) ist ein iranisch-schwedischer Eishockeyspieler, der seit 2012 beim Linköpings HC in der Elitserien unter Vertrag steht. Er ist der Sohn eines Iraners und einer Schwedin.

Karriere[Bearbeiten]

Rahimi spielte während seiner Jugendzeit bei den Junioren des IF Björklöven. Im Alter von 16 Jahren kam er in der Saison 2003/04 zu ersten Einsätzen in der U18-Mannschaft des Klubs, die in der J18 Allsvenskan, der höchsten schwedischen Liga dieser Altersklasse, spielte. In zehn Spielen verbuchte der Verteidiger drei Scorerpunkte, konnte damit den Abstieg aber nicht verhindern. Unterdessen lief er auch einige Male im U20-Team auf. Auch in der folgenden Spielzeit kam Rahimi sowohl in den U18- als auch U20-Junioren zum Einsatz. Da er mit der U20 am Ende der Spielzeit den Aufstieg in die J20 SuperElit schaffte, spielte er im nachfolgenden Spieljahr wieder erstklassiges Junioreneishockey. Der Abwehrspieler wurde in 26 Spielen eingesetzt und erzielte neun Scorerpunkte. Darüber hinaus steuerte er in sechs Playoff-Partien fünf Punkte bei.

Im Verlauf der Saison 2005/06 war Rahimi auch erstmals in den Profikader Björklövens geholt worden und hatte sechs Partien für die Seniorenmannschaft in der zweitklassigen HockeyAllsvenskan absolviert. Daraufhin wurde er im Sommer 2006 im NHL Entry Draft in der dritten Runde an 82. Stelle von den Vancouver Canucks ausgewählt. Diese nahmen den inzwischen 19-jährigen wenige Wochen nach dem Draft unter Vertrag, entschieden sich im Herbst aber dazu, dass er noch eine weitere Saison in seiner Heimat verbringen sollte. Rahimi absolvierte die Saison 2006/07 somit erneut in Schweden. Er bestritt 33 Partien für die Senioren und kam auf zwei Scorerpunkte sowie zu fünf Spielen für die U20-Junioren. Im Anschluss an die Spielzeit in Europa holten die Canucks den Verteidiger nach Nordamerika. Dort setzten sie ihn in fünf Spielen bei ihrem Farmteam, den Manitoba Moose, in der American Hockey League ein. Aber der Saison 2007/08 gehörte der Schwede dann zum Kader der Moose, pendelte im Saisonverlauf aber des Öfteren zwischen dem AHL-Kader und den Victoria Salmon Kings aus der ECHL, die ebenfalls eine Kooperation mit den Vancouver Canucks pflegten. Am Ende des Spieljahres hatte Rahimi 41 Spiele für Manitoba und 19 für Victoria absolviert. Der defensiv ausgerichtete Verteidiger hatte dabei jeweils fünf Scorerpunkte erzielt. Die Spielzeit 2008/09 verbrachte er dann komplett bei den Moose in der AHL. Allerdings kam er nur in der regulären Saison zum Einsatz. In den Playoffs, in denen Manitoba erst im Finale um den Calder Cup an den Hershey Bears scheiterte, kam er nicht zum Einsatz. Dennoch gehörte er zu den Spielern, die sich im Verlauf der Saison zum positiven entwickelt hatten.

Während der Sommerpause war Rahimi dann Teil eines Transfergeschäftes, als die Canucks ihn und Patrick White Ende August an die San Jose Sharks abgaben. Im Gegenzug wechselten Christian Ehrhoff und Brad Lukowich nach Vancouver. Da die Sharks keine Möglichkeit sahen, Rahimi im NHL-Kader unterzubringen und ihn nicht in der AHL einsetzen wollten, liehen sie ihn für die Saison 2009/10 an Rögle BK aus der schwedischen Elitserien aus. Anschließend wurde sein Vertrag in San Jose nicht verlängert und er wechselte zur Saison 2010/11 innerhalb der Elitserien zum HV 71 Jönköping, mit dem er in der Saisonvorbereitung zudem an der Erstausgabe der European Trophy teilgenommen hatte. Im weiteren Saisonverlauf kam er zudem als Leihspieler zu vier Einsätzen für IF Troja-Ljungby in der HockeyAllsvenskan. Im Sommer 2012 wurde er vom Elitserien-Teilnehmer Linköpings HC verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Für sein Heimatland Schweden nahm Rahimi im Juniorenbereich an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007, die auch in Schweden ausgetragen wurde, teil. Dort belegte er mit seiner Mannschaft nach Niederlagen im Halbfinale gegen Russland und im Spiel um den dritten Platz gegen die Vereinigten Staaten den vierten Platz. Dabei bestritt der Verteidiger alle sieben Partien seines Teams. Er blieb punktlos und sammelte 18 Strafminuten

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs/-downs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2003–04 IF Björklöven J18-SHA 10 0 3 3 14
IF Björklöven J20-SEL
2004–05 IF Björklöven J18-SHA
IF Björklöven J20-SEL 31 1 0 1 8
2005–06 IF Björklöven J20-SEL 26 1 8 9 46 6 3 2 5 37
IF Björklöven SHA 6 0 0 0 4
2006–07 IF Björklöven J20-SEL 5 0 0 0 16 32 0 2 2 2
IF Björklöven SHA 33 0 2 2 104 61 0 0 0 6
Manitoba Moose AHL 1 0 0 0 0 4 0 0 0 2
2007–08 Manitoba Moose AHL 41 3 2 5 37
Victoria Salmon Kings ECHL 19 0 5 5 14
2008–09 Manitoba Moose AHL 58 1 5 6 49
2009–10 Rögle BK Elitserien 55 1 7 8 67
2010–11 HV 71 Jönköping Elitserien 44 2 1 3 20
IF Troja-Ljungby SHA 4 0 0 0 16
2011–12 HV 71 Jönköping Elitserien 54 1 4 5 20 6 0 1 1 6
Elitserien gesamt 153 4 12 16 107 6 0 1 1 6
HockeyAllsvenskan gesamt 43 0 2 2 124 6 0 0 0 6
AHL gesamt 100 4 7 11 86 4 0 0 0 2
ECHL gesamt 19 0 5 5 14

International[Bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
2007 Schweden U20-WJC 7 0 0 0 18
Junioren gesamt 7 0 0 0 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation); 1 Aufstiegsrunde, 2 Playdowns

Weblinks[Bearbeiten]