Daniel la Rosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel la Rosa
Daniel la Rosa in seinem Mercedes der Saison 2006 bei Stars and Cars
DTM
Nation DeutschlandDeutschland
Erstes Rennen Hockenheimring 2006
Letztes Rennen Hockenheimring 2007
Teams (Hersteller)
2006–2007 Mercedes Benz
Statistik
Rennen Siege Poles SR
20 0 0 0
Podien 1
Gesamtsiege 0
Punkte 12
(Stand: Saison-Ende 2007)

Daniel la Rosa (* 4. Oktober 1985 in Hanau) ist ein deutscher Rennfahrer und TV-Experte. Von 2006–2007 war er in der DTM aktiv.

Aufgrund seines Nachnamens vermuten viele Laien eine wie auch immer geartete Verwandtschaft zum bekannteren spanischen Formel-1-Piloten Pedro de la Rosa – Daniel la Rosa ist jedoch gebürtiger Hesse und in keiner Weise mit ihm verwandt.

Nach drei Jahren in der Kart-Juniorserie (1997–1999), die er mit dem neunten Rang abschloss, wechselte er in die deutsche Meisterschaft im 125 cm³ Kart. Dort erreichte er immerhin den vierten Platz in der Meisterschaft. Bei der Weltmeisterschaft in derselben Klasse erlangte er mit dem neunten Rang einen Achtungserfolg.

Daraufhin wechselte 2001 er in die Monoposto-Klasse der Formel König, wo er mit einem Sieg den dritten Platz der Meisterschaftsserie feiern konnte und als bester Rookie der Saison galt.

Im Folgejahr zog es ihn in die Formel Volkswagen, wo er zwar auch einen Sieg erringen durfte, das Gesamtklassement aber nur auf dem achten Platz abschloss. 2003/2004 war Daniel la Rosa in der Formel-3-Euroserie und im Anschluss daran in der Renault World Series zu finden, wo seine Karriere jedoch im hinteren Feld zu versanden drohte.

Alexandros Margaritis im Gespräch mit Daniel la Rosa (rechts; 2007)

Aufgrund seiner früheren Erfolge holte ihn 2006 das Privatteam Mücke Motorsport in die DTM. Dort fährt er einen AMG-Mercedes C-Klasse des Jahres 2005. Beim ersten Rennen am Hockenheimring konnte er zwar mit einem guten zehnten Startplatz sein Potenzial aufzeigen, wurde aber infolge des Startchaos und des weiteren Geschehens bis auf den 15. Rang durchgereicht. Kurz vor Ende des Rennens auf Platz 8 liegend, fiel er wegen eines Defektes an der Benzinpumpe aus. 2006 zeigte er mit schnellen Rennrunden und Konstanz, dass er zu den guten jungen Wilden gehört. Platz 7 in Barcelona war sein bestes Ergebnis 2006. 2007 startete er in einem 2006er DTM-Mercedes in seine 2. DTM-Saison.

Beim Auftakt der DTM 2007 am 22. April erreichte er aufgrund der nachträglichen Zeitstrafe gegen Bruno Spengler hinter Mattias Ekström und Martin Tomczyk einen hervorragenden dritten Platz und damit seine erste Podiumsplatzierung. Insgesamt erzielt er während dieser Saison 10 Meisterschaftspunkte und belegte in der Meisterschaft den 13. Rang. Sein bei Mercedes auslaufender Vertrag wurde zum Saisonende jedoch nicht verlängert, da sich die Vertragsparteien auf keine gemeinsamen Konditionen einigen konnten.[1]

Seit 2009 ist la Rosa bei den n-tv-Liveübertragungen der Formel-3-Euroserie als TV-Experte tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. www.motorsport-total.com, 23. Januar 2008