Daniela Schlegel-Friedrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniela Schlegel-Friedrich (* 8. Mai 1967 in Püttlingen; gebürtig Daniela Schlegel) ist eine deutsche Politikerin (CDU). Seit der Direktwahl des Landrates im Jahre 2004 ist sie Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern.

Werdegang[Bearbeiten]

Im Jahre 1986 absolvierte Schlegel-Friedrich das Abitur am Peter-Wust-Gymnasium (Merzig). Im gleichen Jahr wurde sie als Stipendiatin in das Institut für Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung aufgenommen. Sie studierte bis 1992 Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Ihre Studienschwerpunkte lagen in Personalmanagement, Organisation, Privat-/ Arbeits- und Steuerrecht. Sie wurde in selbigem Jahr Diplom-Kauffrau mit Prädikat.

Von 1991 bis 1993 war sie als freie Mitarbeiterin der PRISMA Prof. Scholz GmbH tätig. Von 1992-1993 war sie Assistentin am Lehrstuhl Prof. Scholz. Im gleichen Zeitraum war Schlegel-Friedrich Dozentin an der Akademie der Saarwirtschaft im Fach Personalmanagement. Von 1993 bis 1995 war sie Dozentin an der Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung im Fach Personal. 1993 bis 1994 war sie Wirtschaftspolitische Referentin der CDU-Landtagsfraktion im Landtag des Saarlandes. Im Oktober 1994 wurde sie als Abgeordnete in den Landtag gewählt.

Beim Regierungswechsel 1999 im Saarland wurde sie im Kabinett Müller I Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, weswegen sie ihr Landtagsmandat niederlegte; für sie rückte Günter Heinrich nach. Seit dem 1. Oktober 2004 ist sie direkt gewählte Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern. Bei der Direktwahl des Landrates am 23. Oktober 2011 wurde Schlegel-Friedrich mit 70,19 % der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt.

Partei[Bearbeiten]

  • 1979-1982 Kreisvorstand Schüler Union
  • 1984-1993 Ortsvorstand Junge Union Besseringen
  • 1985-1987 Stellvertretende Vorsitzende JU-Stadtverband Merzig
  • 1986-1991 Mitglied im Kreisvorstand der JU Merzig-Wadern
  • 1988-1992 Schatzmeisterin im Landesvorstand der JU-Saar
  • 1994-1998 stellvertretende Landesvorsitzende der JU-Saar
  • seit 1995 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Saar
  • seit 1993 Ortsvorstand CDU Besseringen
  • 1994-2004 Mitglied im Ortsrat Besseringen
  • 1999-2003 Vorsitzende der CDU Besseringen
  • 1999-2004 Ortsvorsteherin von Besseringen
  • 1994-1999 Abgeordnete des Saarländischen Landtages
  • Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Wissenschaft; Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Studierendenwohnheime.

Familie[Bearbeiten]

Daniela Schlegel-Friedrich ist verheiratet mit Franz Friedrich; das Ehepaar hat drei Kinder.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Scholz/Schlegel/Scholz: Personalmarketing im Mittelstand.

Weblinks[Bearbeiten]