Danmarkshavn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forschungsstation Danmarkshavn

76.766666666667-18.666666666667Koordinaten: 76° 46′ 0″ N, 18° 40′ 0″ W

Reliefkarte: Grönland
marker
Danmarkshavn
Magnify-clip.png
Grönland

Danmarkshavn ist eine Wetterstation im Nordost-Grönland-Nationalpark in Grönland. Sie wurde im Jahr 1948 errichtet.

In der Wetterstation sind acht Personen ständig beschäftigt. Danmarkshavn ist die nördlichste Station an der Ostküste Grönlands, die von nichteisbrechenden Schiffen erreicht werden kann. Die Grundversorgung der Station erfolgt jedes zweite Jahr im August durch ein Frachtschiff.

Geschichte[Bearbeiten]

Danmarkshaven war die Basisstation der Danmark-Expedition, die 1907 unter Leitung von Ludvig Mylius-Erichsen den Verlauf des letzten noch unbekannten Küstenabschnitts im Nordosten Grönlands aufklärte. Am 7. Juli 1912 starteten Johann Peter Koch (1870–1928) und Alfred Wegener in Danmarkshavn mit zwei Kameraden zu einer Grönlanddurchquerung mit dem Ziel, Prøven zu erreichen.

Weblink[Bearbeiten]