Danny Pintauro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel „Danny“ John Pintauro (* 6. Januar 1976 in Milltown, New Jersey, USA) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. In Deutschland wurde er vor allem durch seine Rolle als Jonathan Bower in der Sitcom Wer ist hier der Boss? bekannt.

Leben[Bearbeiten]

Pintauro ist der Sohn von Margaret L. Sillcocks und John J. Pintauro, einem Manager.[1] Ab 1994 besuchte er das Middlesex County College in Edison und studierte bis zu seinem Abschluss im Juni 1998 Englische Sprache und Theaterwissenschaften an der Stanford University in Kalifornen.

Er lebt mit seinem Ehemann, dem Entertainer Wil Tabares, in Las Vegas.[2][3]

Karriere[Bearbeiten]

Bereits im Alter von sechs Jahren stand Pintauro zum ersten Mal für die Seifenoper Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt vor der Kamera, in der er von 1982 bis 1985 die Rolle des Paul Ryan spielte.

Eine seiner ersten Filmrollen hatte er 1983 in der Verfilmung von Stephen Kings Roman Cujo. Ab 1984 spielte er Jonathan Bower in der Serie Wer ist hier der Boss?, den er bis zur Einstellung der Serie im Jahr 1992 verkörperte. Nebenbei hatte er Nebenrollen in Fernsehserien wie Ein Engel auf Erden (2 Folgen, Sein bester Freund) und Filmen wie The Beniker Gang (1985) und Die Zeitfalle (Timestalkers) im Jahr 1987.

In den Fokus der Öffentlichkeit geriet er 1997, als er auf Druck des The National Enquirer in einem Interview sein Coming-out hatte. Unterstützung bekam er in dieser Zeit von seiner früheren Filmmutter Judith Light.[4][5]

Nach seinem Studienabschluss konzentrierte er sich aufs Theater und spielte unter anderem in Schrille Nächte in New York (The Velocity of Gary)[6] (1999), den Puck in einer Produktion von Ein Sommernachtstraum in Ithaca (2001) sowie in Mommie Queerest (2012).[7]

2005 kam es zu einem Wiedersehen mit seiner Serienfamilie aus Wer ist hier der Boss? in der Tony Danza Show seines ehemaligen Schauspielkollegen Tony Danza.[8]

2006 war er in einer Nebenrolle in dem Film The Still Life zu sehen und im Jahr 2010 hatte er einen Gastauftritt in der Fernsehserie The Secret Life of the American Teenager sowie in dem nach nur vier Folgen eingestellten Comedy-Format Laugh Track Mash-ups an der Seite von Dan Levy. Zwischenzeitlich verdiente sich Pintauro seinen Lebensunterhalt als Verkäufer der Marke Tupperware.[9]

Inzwischen hat sich Pintauro weitestgehend aus der Schauspielerei zurückgezogen und arbeitet in Las Vegas Valley als Restaurantleiter einer asiatischen Casual Dining-Restaurantkette.

Filmografie[Bearbeiten]

Film
Jahr Titel Rolle
1983 Cujo Tad Trenton
1985 The Beniker Gang Ben Beniker
1987 Die Zeitfalle Billy McKenzie
1990 Der große amerikanische Sexskandal (Jury Duty: The Comedy) Kevin Worth
2006 The Still Life Stefan
Fernsehen
Jahr Titel Rolle
1982–1985 Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt Paul Ryan
1987 Ein Engel auf Erden Alex (2 Folgen)
1984–1992 Wer ist hier der Boss? Jonathan Bower
2010 The Secret Life of the American Teenager Folge: Ben There, Done That
2010 Laugh Track Mash-ups Milton

Theater[Bearbeiten]

Titel Ort
Ein Sommernachtstraum als Puck Ithaca (2001)
Paula Vogels Hot n’ Throbbing als Calvin Arena Stage, Washington D.C.
Gross Idecency: The Three Trials of Oscar Wilde Charlotte Rep, Charlotte, North Carolina
James Stills Schrille Nächte in New York (The Volocity of Gary (Not His Real Name)) Off-Off-Broadway, New York; New Conservatory Theatre, San Francisco; Theatre! Theatre!, Portland, Oregon; The Duplex, New York.
Mommie Queerest (2012)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Danny Pintauro Biography (1976-). In: Film Reference. Advameg Inc.. Abgerufen am 12. Februar 2012.
  2. Justin Ravitz: Danny Pintauro Engaged to Wil Tabares: Who's the Boss Star to Marry Boyfriend. In: US Weekly. 5. April 2013. Abgerufen am 7. April 2013.
  3. Stephanie Webber: Danny Pintauro Marries Wil Tabares: Details on Who's the Boss Star's Wedding. In: US Weekly. Wenner Media LLC. 3. April 2014. Abgerufen am 4. April 2014.
  4. Boze Hadleigh: In or out?: gay and straight celebrities talk about themselves and each other. Barricade Books, 2000, ISBN 9781569801567.
  5. David Bahr: He's the boss. The Advocate, 2000.
  6. Kenneth Jones: Last Chance: Danny Pintauro in Velocity of Gary Closes July 30. In: Playbill. 30. Juli 1999. Abgerufen am 7. April 2013.
  7. Raymond Brunyanszki: Camden Harbour Inn announces Internationally acclaimed actor for leading role Mommie Queerest. In: Bangor Daily News. 17. Oktober 2012. Abgerufen am 7. April 2013.
  8. Danny Pintauro: Er hat geheiratet. In: Gala. 4. April 2014. Abgerufen am 22. Februar 2015.
  9. Tom Blair: There's no business like show business. In: U-T San Diego, 26. Januar 2011. Abgerufen am 12. Februar 2012.