Dante Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dante Thomas beim ZDF-Fernsehgarten auf Usedom (2012)

Dante Thomas (* 1978 in Salt Lake City, Utah) ist ein US-amerikanischer R&B-Sänger und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Thomas wuchs als Sohn einer Opernsängerin in Salt Lake City auf und wurde vom Produzenten von Lauryn Hill und Fugees-Mitglied Pras Michel entdeckt. Schon die erste Single Miss California erreichte die Spitze der deutschen Charts und wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Auch in anderen europäischen Länder erhielt er Gold- und Platin-Auszeichnungen. Kurz darauf erschien das erste Album Fly, das auch die Top Ten der europäischen Charts erreichte. In den USA hatte er bisher noch keine so großen Erfolge.

Im Jahr 2002 wirkte er an der Single der jungen Sängerin Inessa mit. Dieser Song erreichte die Top 20 und konnte sich dort lange halten. Nach dieser Single wurde es relativ still um Thomas. Erst 2004 erschien die dritte Solosingle Get It On. Der Song wurde von den deutschen Songwriter und Produzenten Obi Wan Keno, David Massag & Denis the menice geschrieben. Die Single erreichte die European Top-20 und war Top zwei in den Deutschen Radio Charts. Das geplante Album erschien jedoch nicht. Anfang August 2007 erschien in Deutschland nach drei Jahren Pause die neue Single What I Got, im Sommer 2009 die Single Isn't It True.

Am 29. Juli 2011 erschien die Single Damage Is Done auf dem Label Depro P Records, der Vertrieb läuft über Warner Music Group. Die Single konnte sich auf Anhieb in den deutschen Charts platzieren. Sie ist eine Vorabauskopplung aus dem Album Hardcore On Videotape, das im Frühjahr 2013 veröffentlicht wurde. Thomas lebt seit Januar 2011 in Hamburg Altona.

Dante Thomas nahm im März 2012 mit Kris, dem Gitarristen von Revolverheld, den Song Diese Tage auf. Dieser erschien am 4. Mai 2012 als Single. Ferner nahm er 2012 an der Musikshow The Winner is ... in der Kategorie „Professionals“ teil, schied jedoch am 11. Mai in der zweiten Runde aus.

Im Sommer 2012 erschien die Single Feeling So Blue, bei der er als Gastmusiker beim Michael Mind Project mitwirkte. Der Song benutzt ein Sample des 1999er Hits Blue (Da Ba Dee). Feeling So Blue wurde auf der Kontor Top of the Clubs Vol. 55 - Kompilation vorgestellt. Die Single konnte sich in der oberen Charthälfte der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Top 100 platzieren. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit erschien am 14. September 2012 eine erneute Single mit dem Michael Mind Project. Der Song trägt den Namen Nothing Lasts Forever und wurde auch wieder auf einer Kontor Kompilation vorgestellt.

Ende Mai 2013 erschien das Album Hardcore On Videotape. Das Album wurde ursprünglich für Herbst 2011 geplant. Aus unbekannten Gründen wurde die Veröffentlichung mehrere Male verschoben. Die zweite Single-Auskopplung war der Titel Caught in the Middle, der vom Michael Mind Project produziert wurde. Parallel mit dem Album erschien die Single Alive.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2001 Fly
• Label: Elektra Entertainment
23
(5 Wo.)
42
(4 Wo.)
43
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2001
2013 Hardcore on Videotape
• Label: Depro Music
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2013

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2001 Miss California
Fly
1
(17 Wo.)
4
(19 Wo.)
2
(29 Wo.)
25
(3 Wo.)
85
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2001
(feat. Pras Michel)
Fly
Fly
57
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2001
2002 Guilty 28
(9 Wo.)
27
(7 Wo.)
33
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Februar 2002
(feat. Inessa)
2004 Get It On 34
(10 Wo.)
44
(9 Wo.)
35
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2004
2007 What I Got 96
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 2007
2011 Damage Is Done
Hardcore on Videotape
64
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2011

Singles als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2012 Diese Tage
Immer wenn ich das hier hör
30
(20 Wo.)
10
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2012
(Kris featuring Dante Thomas)
Feeling So Blue
State of Mind
38
(4 Wo.)
20
(6 Wo.)
40
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2012
(Michael Mind Project featuring Dante Thomas)
Nothing Lasts Forever
State of Mind
40
(3 Wo.)
34
(3 Wo.)
26
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. September 2012
(Michael Mind Project featuring Dante Thomas)

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 2002: Cielo e Terra (Heaven and Earth) (feat. Nek)
  • 2009: Isn't It True
  • 2012: Caught in the Middle
  • 2013: Alive

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen Alben: DE AT CH UK [1] FR
  2. Chartquellen Singles: DE AT CH UK US FR

Weblinks[Bearbeiten]