Danum-Valley-Conservation-Area

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flussbrücke in den tropischen Regenwald

Die Danum-Valley-Conservation-Area (Deutsch: Danum-Tal-Naturschutzgebiet) ist ein 438 Quadratkilometer großes Schutzgebiet im malayischen Bundesstaat Sabah im Nordosten der Insel Borneo. Das Schutzgebiet ist Teil eines 10.000 Quadratkilometer großen Waldmanagement-Areals, der zur Yayasan Sabah Group gehörenden Yayasan Sabah Forest Management Area, in der neben weiteren Naturschutzgebieten auch holzwirtschaftlich genutzte Gebiete und Wald-Rehabilitationsareale liegen. Ein benachbartes Schutzgebiet innerhalb des Waldmanagement-Areals ist die 588 Quadratkilometer große Maliau-Basin-Conservation-Area.

Marmorkatze im Danum-Valley

Das Schutzgebiet ist fast ausschließlich von tropischen Tieflandregenwäldern bedeckt.

So bietet das Reservat zahlreichen Tierarten eine Heimat, die durch die Zerstörung dieses Lebensraumes bedroht sind. Unter den etwa 120 Säugetierarten sind besonders die seltenen Orang-Utans hervorzuheben. Aber auch zahlreichen anderen, seltenen Großtieren, wie Asiatischen Elefanten, Bantengs, Malaienbären, Nebelpardern, Bartschweinen und verschiedenen Hirscharten bietet das Gebiet eine Heimat. Des Weiteren stellt es eines der letzten Rückzugsgebiete des seltenen Sumatranashorns dar. Im Schutzgebiet kommen über 340 Vogelarten vor.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Danum Valley Conservation Area – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

The Royal Society South East Asia Rainforest Research Programme (SEARRP)

4.9166666666667117.66666666667Koordinaten: 4° 55′ 0″ N, 117° 40′ 0″ O