Danuta Wałęsa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danuta Wałęsa

Mirosława Danuta Wałęsa (* 25. Februar 1949 in Krypy bei Węgrów; geborene Gołoś) ist die Gattin des ehemaligen polnischen Gewerkschaftsführers Lech Wałęsa und war während dessen Amtszeit als Staatspräsident von 1990 bis 1995 die polnische First Lady.

Werdegang[Bearbeiten]

Gołoś heiratete den damaligen Werftarbeiter Wałęsa am 8. September 1969. Aus der Ehe gingen acht Kinder hervor, darunter Jarosław Wałęsa (* 1976), heute Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Am 10. Dezember 1983 nahm Danuta Wałęsa in Oslo stellvertretend für ihren Mann, der fürchtete, bei einer persönlichen Entgegennahme des Preises nicht wieder ins Land gelassen zu werden, den Friedensnobelpreis entgegen.[1]

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. POKOJOWA NAGRODA NOBLA LECHA WAŁĘSY. Stowarzyszenie Naukowe Personalizm. Nr 9/2005. Abgerufen am 27. Juli 2011.
  2. Wenn die First Lady zur Feder greift. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 26. November 2011
  3. Danuta Walesa gibt Details aus Eheleben preis. In: AFP vom 11. November 2011