Darksiders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darksiders
Darksiders-logo.png
Studio Vigil Games
Publisher THQ
Erstveröffent-
lichung
Xbox und PlayStation 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5. Januar 2010
EuropaEuropa 8. Januar 2010
Windows
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 21. September 2010
EuropaEuropa 24. September 2010
Plattform Xbox 360, PlayStation 3, Windows (PC)
Genre Action-Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur und Maus (PC), Gamepad (Xbox 360, PS3)
Systemvor-
aussetzungen
- AMD Athlon 64 3800+ 2.4Ghz oder ein Intel Pentium 4 530 3.0Ghz Prozessor

- NVIDIA (GeForce 8800/GeForce GT220) 256MB oder eine ATI Radeon X1900 256MB

- Arbeitsspeicher 1 GB für Windows XP und 2 GB für Vista und Windows 7
Medium Blu-ray Disc, DVD, Download
Sprache Deutsch
Kopierschutz Steamworks
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18+ Jahren empfohlen

Darksiders ist ein Action-Adventure von Vigil Games für Windows und die Spielkonsolen Xbox 360 und PlayStation 3. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle von Krieg, dem zweiten der vier Apokalyptischen Reiter. Der Titel wurde von THQ für die Xbox 360 und die PlayStation 3 am 5. Januar 2010 in Amerika und am 8. Januar 2010 in Europa veröffentlicht, die PC-Version erschien am 21. September 2010.[1] Das Spiel wird auch als Darksiders - Wrath of War bezeichnet. Der ursprünglich geplante Untertitel fiel jedoch mit dem Erscheinen des Spiels weg. 2012 erschien der Nachfolger Darksiders 2.

Handlung[Bearbeiten]

In Darksiders übernimmt man die Rolle von „Krieg“, einem der apokalyptischen Reiter. Auf der Erde ist eine Schlacht zwischen Himmel und Hölle ausgebrochen. Als „Krieg“ auf die Erde kommt, um seiner Pflicht nachzukommen, beschuldigt man ihn, sich auf die Seite der Unterwelt geschlagen zu haben und so den Krieg mit entfacht zu haben. Die apokalyptischen Reiter sind die Eingreiftruppe des hohen Rates, um das Gleichgewicht der Mächte zu bewahren, dürfen im Falle eines Krieges aber nur einschreiten, wenn die sieben Siegel der Apokalypse gebrochen wurden. Die Siegel sind jedoch scheinbar intakt. Vor dem hohen Rat, einer Instanz zwischen dem Himmlischen Reich, der Erde und der Hölle zur Erhaltung der Gesetze, bietet "Krieg" an, die tatsächlichen Hintergründe aufzudecken oder bei dem Versuch zu sterben. Um "Krieg" dabei unter Kontrolle zu behalten, wird ihm ein dämonischer Beobachter aufgezwungen, welcher bei Bedarf "Krieg" unterwerfen kann und dafür sorgen soll, dass der Wille des Rates vom Reiter befolgt wird. Fast völlig entmachtet wird er zurück auf die Erde geschickt. Mittlerweile sind 100 Jahre vergangen, die Menschheit hat diese Zeit nicht überstanden. Im postapokalyptischen New York beginnt "Kriegs" Rachefeldzug.

Charaktere[Bearbeiten]

Krieg

Krieg ist der zweite der vier apokalyptischen Reiter. Er, seine Brüder Tod und Hader sowie seine Schwester Wut, sind die Boten der nahenden Apokalypse. Krieg wird jedoch ohne seine Geschwister auf die Erde geschickt und muss nun alleine seine Unschuld beweisen.

Ruin

Kriegs Pferd wird erst gegen Mitte des Spiels verfügbar, nachdem Krieg in einer Arena einen Dämon, der sich des Pferdes bemächtigt hat, tötet. Solange Krieg auf Ruin reitet sind seine Waffenwahl und seine Fähigkeiten beschränkt, doch sein Tempo erhöht sich und seine Schwertkampfangriffe gewinnen deutlich an Stärke. Ruin ist nicht sofort bereit, von Krieg geritten zu werden, sondern greift diesen zuerst an, doch dieser weigert sich, das Pferd zu verletzen.

Samael

Samael ist ein Dämon von schrecklicher Macht und verzerrter Schönheit. Er hat die Herrschaft des Zerstörers nicht akzeptiert und wurde deshalb für immer eingesperrt. Von diesem Moment befassen sich alle seine Gedanken nur noch mit der Rache. Man sieht nicht, was am Ende mit ihm passiert.

Vulgrim

Vulgrim ist ein Dämon und zugleich der fahrende Händler. Er benutzt Schlangenlöcher, um sich auf der zerstörten Erde zu bewegen. Später kann der Spieler selbst diese Schlangenlöcher benutzen.

Ulthan

Ulthan ist einer der Alten, er hat eine einzigartige Perspektive auf die endlosen Machenschaften von Himmel und Hölle - sie scheren ihn nicht im Geringsten. Kurzzeitig hilft der meisterhafte Waffenschmied Krieg, indem er für ihn die Waffe 'Gnade' fertigt.

Tiamat

Tiamat ist eine Dämonin in Form einer riesigen Fledermaus. Krieg muss sie töten, ihr das Herz entreißen und es anschließend zu Samael bringen.

Die Quälerin

Die Quälerin ist eine krebsartige Dämonin, welche aus Löchern in ihrem Rücken Insektenschwärme entsendet und mit ihren lanzenähnlichen Armen mächtige Schläge austeilt. Auch sie muss Krieg besiegen und ihr Herz herausreißen.

Stygian

Stygian ist ein Dämon in der Form eines Wurms. Krieg muss ihn töten, da er sein Herz benötigt.

Silitha

Silitha ist ein spinnenartiger Dämon. Viele unglückliche Wesen finden sich in ihren verworrenen Netzen wieder. Sie findet großen Gefallen daran, mit ihren Fängen Knochen zu brechen, aber manchmal konserviert Silitha ihre Gefangenen, um ihre kriechende Agonie besser genießen zu können. Auch ihr muss Krieg das Herz entreißen.

Straga

Straga ist der General der Dämonen während der Apokalypse. Zudem ist er der stärkste der Auserwählten des Zerstörers. Er tötet Krieg im Prolog des Spiels. Später im Spiel trifft Krieg erneut auf ihn.

Abaddon

Abaddon führte das himmlische Heer in den ersten Stunden der Apokalypse, bis Krieg ihn kurz ablenkte und der Dämon Straga ihn vernichten konnte. Später stellt sich heraus, dass Abaddon zum Zerstörer, dem Anführer aller Dämonen, mutiert ist, woraufhin Krieg ihn im Endkampf tötet.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Wie in vielen ähnlichen Spielen hat Krieg einige grundlegende Fähigkeiten wie z. B. Springen, Klettern, Tauchen, Kämpfen, Hangeln und Blocken. Wichtig für Krieg ist jedoch auch, dass er seine Fähigkeiten steigert, indem er die Seelen der besiegten Gegner in sich aufnimmt. Sie hinterlassen unterschiedlich farbige Seelen, die seine Gesundheit (grün), sein Zornkonto (gelb) und seine Währung (blau) aufstocken. Blaue Seelen kann Krieg beim fahrenden Händler Vulgrim umsetzen, der im Tausch für diese Kostbarkeiten Krieg neue Fähigkeiten, Ausrüstung, Spezialattacken und Items anbietet.

Spezialattacken lassen sich zudem in unterschiedlichen Stärken ausbauen, was besonders bei den Zornattacken für einen ordentlichen Leistungsschub sorgt. Diese können nur angewandt werden, wenn Kriegs Zornanzeige aufgeladen ist, welches durch spezielle Tränke oder dem Erledigen von Gegnern geschieht. Zornfähigkeiten sind besonders mächtige Attacken, die meistens allen Gegnern im Umkreis enormen Schaden zufügen, jedoch verliert Krieg im Gegenzug etwas von seiner Zornenergie. Eine weitere Fähigkeit, die ein Aufladen benötigt, ist die Chaosgestalt. Hat Krieg genügend Chaosenergie gesammelt, kann er sich in einen durchschlagskräftigen Dämon verwandeln, dem fast niemand etwas entgegenzusetzen hat.

Krieg findet im Laufe des Spiels verschiedene Waffen und Gegenstände. Die Flügel bspw. erlauben es ihm, eine kurze Strecke zu gleiten und bei Luftströmungen in die Höhe zu schießen. Mit Hilfe einer Kreuzklinge kann er mehrere Gegner ins Visier nehmen oder Schalter aus der Ferne betätigen. Waffen erreichen durch Benutzung ein höheres Level und gewinnen an Kraft. Zudem können spezielle Items an Waffen gebunden werden und erweitern deren Eigenschaften. So wird die Gewinnung von Zornpunkten erhöht oder das Level der Waffe steigt schneller.

Das eigentliche Spiel teilt sich in Kampf und Rätselaufgaben auf. Um sein Abenteuer erfolgreich bestehen zu können, muss Krieg nicht nur Gegner besiegen, sondern auch Areale und Dungeons erforschen und Rätsel lösen, damit sich der Weg weiter erschließt und er in andere Gebiete vordringen kann. Krieg muss z. B. Hindernisse überwinden, verschlossene Türen per Mechanismus öffnen und versteckte Truhen mit Schlüsseln finden.

Außerdem kann er seinen Zorn durch Zornkerne erweitern, welche man ebenfalls in Truhen finden kann. Man kann auch Lebenserweiterungen finden, welche Kriegs Leben erhöhen. Wenn Krieg Artefakte findet, kann er diese auch bei Vulgrim für Seelen verkaufen. Die Artefakte bringen jedoch nicht alle gleich viele Seelen ein, denn es gibt verschiedene "Stufen", in denen sie geordnet sind und je höher die Stufe, desto besser der Preis. Außerdem kann man die Abgrundrüstung in Truhen finden, welche aus zehn Teilen besteht. Die meisten Items kann man nicht nur in Dungeons finden, sondern auch in der Welt außerhalb von Dungeons, da diese frei begehbar ist.

Entwicklung[Bearbeiten]

Ursprünglich hatte Entwickler Vigil Games Pläne, das Spiel mit einem Koop-Modus für vier Spieler zu entwickeln. Jeder Spieler hätte darin die Rolle eines der vier Apokalyptischen Reiter übernommen. Da das Team jedoch keine großen Konsolenerfahrungen besaß und zuvor keine Action-Adventures entwickelt hatte, entschied man sich für die weniger risikobehaftete Lösung eines Einzelspieler-Titels.[2] Momentan wird unter der Leitung von Nordic Games eine Linux-Portierung von Darksiders erstellt.[3]

Rezeption[Bearbeiten]

Nachfolger[Bearbeiten]

Hauptartikel: Darksiders 2

Im März 2011 wurde von THQ bestätigt, dass ein Nachfolger in Planung ist, welcher im Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht werden solle.[6] Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle von Tod, einem der Brüder von Krieg. Da es nach Aussage von Danny Bilson, dem Vizepräsidenten von THQ, nur eine Apokalypse gibt, werde der zweite Teil zur selben Zeit spielen, wie Darksiders: Wrath of War. Durch grundlegende Features, die sich deutlich vom ersten Teil unterscheiden, soll sich auch die Spielmechanik etwas ändern.[7] Darksiders 2 wurde am 17. August 2012 veröffentlicht.

Nach der Insolvenz und anschließenden Zerschlagung THQs gingen die Rechte an Darksiders nach einer Versteigerung am 15. April 2013 zusammen mit 150 anderen Titeln für insgesamt 4,9 Millionen US-Dollar an den schwedischen Publisher Nordic Games.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PC Release. cynamite.de. Abgerufen am 19. August 2010.
  2. http://www.incgamers.com/2012/07/darksiders-originally-going-to-be-4-player-co-op-vigil-still-want-to-do-it/
  3. http://www.polygon.com/2014/7/11/5891573/darksiders-linux
  4. Metacritic.com. Metacritic.com. Abgerufen am 21. November 2010.
  5. 4Players Test. 4players.de. Abgerufen am 19. August 2010.
  6. Darksiders 2, Warhammer-MMO & Devil's Third nicht vor 2012. In: Gameswelt. 3. Februar 2011. Abgerufen am 14. März 2011.
  7. Darksiders 2: Neuer Protagonist bestätigt. Gamezone.de. 9. November 2010. Abgerufen am 14. März 2011.
  8. Alexander Sliwinski: THQ auction results: Nordic Games takes Darksiders, Red Faction; 505 Games is Drawn to Life (englisch) In: Joystiq. AOL. 22. April 2013. Abgerufen am 24. April 2013.