Darling (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darling
Darling (Südafrika)
Darling
Darling
Koordinaten 33° 23′ S, 18° 23′ O-33.37922418.381482Koordinaten: 33° 23′ S, 18° 23′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Distrikt West Coast
Gemeinde Swartland
Höhe 202 m
Einwohner 10.420 (2011)
Gründung 1853
Darling Wild Flower Show.jpg
Wilde Blumen in Darling

Darling ist eine Stadt mit 10.420 Einwohnern (Stand 2011)[1] in der Gemeinde Swartland, Distrikt West Coast, Provinz Westkap in Südafrika. Sie liegt im Kreuzungsbereich der Straßen R315 und R307, 75 Kilometer nördlich von Kapstadt auf 202 Meter Höhe.

Geschichte[Bearbeiten]

Unter den Namen Groene Kloof (afrikaans für „grünes Tal“) wurde das Gebiet des heutigen Darling erstmals Ende des 17. Jahrhunderts auf Landkarten erwähnt.

Gegründet wurde die Stadt 1853 durch den Bau einer Kirche auf dem Gebiet der Farm Langfontein. Darling wurde benannt nach Sir Charles Henry Darling, dem damaligen stellvertretenden Gouverneur der Kapkolonie.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Darling Renosterveld Reserve
  • Tienie Versfeld Wildflower Reserve
  • Groenekloof Renosterveld Reserve
  • Waylands Flower Reserve
  • Wildflower Show
    • Hauptattraktion des Ortes ist die Wildblumenblüte im Frühjahr. Dafür ist Darling in ganz Südafrika bekannt. Seit 1917 feiert Darling jährlich am dritten Septemberwochenende die Wild Flower Show.
  • Darling Museum
    • Das kleine Heimatmuseum befasst sich mit alltäglichen Handwerks- und Haushaltsgegenständen, besonders mit dem Buttermachen. Ein komplettes Klassenzimmer aus dem 19. Jahrhundert wird ebenfalls ausgestellt.
  • Ein Denkmal erinnert an die südlichste Schlacht des Burenkrieges, die in der Nähe stattfand.
  • Evita se Perron (deutsch: „Evitas Bahnsteig“, bezieht sich als Wortspiel auch auf Evita Peron)
    • Die Kunstfigur Evita Bezuidenhout lebt hier. Verkörpert wird diese Frau vom Satiriker Pieter-Dirk Uys, Sohn eines Südafrikaners und einer deutschen Mutter. Während der Apartheidzeit konnte er in dieser Rolle die Zensur umgehen und die weiße Regierung kritisieren. Untergebracht ist das kleine Theater mit Kunst und Kitschladen in einem ehemaligen Bahnwärterhäuschen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nuwedorp, Darling (addiert), abgerufen am 18. November 2013