Darna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
درنة
Derna
Darna
Darna (Libyen)
Darna
Darna
Koordinaten 32° 46′ N, 22° 38′ O32.76666666666722.633333333333Koordinaten: 32° 46′ N, 22° 38′ O
Basisdaten
Staat Libyen

Sha’biyah

Darna
Einwohner 50.000
Küstenansicht von Darna
Küstenansicht von Darna

Darna (arabisch ‏درنة‎, DMG Darna, auch Derna) ist eine Hafenstadt im Nordosten Libyens, in der historischen Region Cyrenaika. Früher Hauptstadt einer der reichsten Provinzen der Barbareskenstaaten, bildet sie heute den Hauptort des gleichnamigen Munizips.

Name[Bearbeiten]

In griechischen Quellen ist Darnis (Δάρνις;) und Darne[1], vereinzelt auch fälschlicherweise Dardanis zu lesen. Im Römischen Reich wurde die Stadt als Darnis oder Derna bezeichnet. Seit der arabischen Islamisierung sind die Schreibweisen Derne (Derna) sowie Terneh (Ternah) verbreitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Alter Markt in Darna

Während der hellenistischen Ära gehörte das antike Darna zur libyschen Pentapolis.[1][2] Im Römischen Reich wurde die Stadt zivile und später auch religiöse Metropole der Libya Secunda bzw. der als Libya inferior bezeichneten Marmarica-Region.[3]

Als ehemaliges Metropolitanbistum der römischen Provinz Libyen in der Diözese Ägypten im 4. oder 6. Jahrhundert ist Darnis noch heute ein Titularerzbistum der römisch-katholischen Kirche.

Während der Vertreibung der Muslime aus Spanien (Al-Andalus) 1493 wurde die Stadt auf den Ruinen der antiken Siedlung wiedererrichtet.

Während der osmanischen Herrschaft unterstand Darna zunächst dem Statthalter von Tripolis, wenig später ab 1711 kam es zum Sultanat Karamanli, ehe es 1835 eine Besitzung des autonomen Sandschaks von Bengasi wurde, der die gesamte Cyrenaica umfasst und direkt Konstantinopel unterstand.[4] Ab 1875 wurde dieses Sandschak in das Vilayet Cyrenaica umgewandelt.[5] Um 1850 hatte die Stadt etwa 4500 Einwohner,[6] die Landwirtschaft, Fischerei und Seehandel betrieben.

Die älteste Moschee in Darna ist die al-Maschid al-Atik, die „Alte Moschee“, die 1772 von Wali Mahmud Karamanli wiederaufgebaut wurde und mit 42 kleinen Kuppeln verziert wurde. Dieser Baustil resultierte aus dem Mangel an Baumaterial wie Holz oder Stein in der Cyrenaika. Eine weitere Moschee Maschid az-Zawiya wurde 1846 errichtet.

Der französische Admiral Ganteaume landete im Juni 1800 in Darna und versuchte während des napoleonischen Feldzugs in Ägypten Truppen von hier aus über Land marschieren zu lassen. Sein Versuch scheiterte jedoch an der Gegenwehr von lokalen Truppen.[7][8]

Darna war Schauplatz der Schlacht von Derna im Jahre 1805, in der US-General William Eaton etwa 500 Meilen durch die Libysche Wüste marschiert war und die Stadt während des Ersten Barbareskenkrieges einnahm. Am 30. Januar 1940 übernahmen australische Truppen das von der italienischen Armee besetzte Darna während des Nordafrikafeldzuges.

2007 erbeuteten US-amerikanische Truppen im Irak eine Liste ausländischer Kämpfer des irakischen Widerstands. Von den 112 namentlich aufgezählten Libyern stammten 52 aus Darna, damit waren mehr Dschihadisten aus Darna in den Irak gegangen als aus irgendeiner anderen Stadt der islamischen Welt.[9]

Islamisches Emirat von Barqa[Bearbeiten]

Im Bürgerkrieg von 2011 war Darna die erste libysche Stadt, die unter Kontrolle der libyschen Oppositionsbewegung geriet. Schon am 16. Februar 2011 wurde ein Waffendepot der libyschen Armee angegriffen und erobert, zwei Tage später war die gesamte Stadt unter der Kontrolle der Aufständischen.[10] Anführer der Rebellen in Darna war Abdel-Hakim al-Hasadi, ein früheres Mitglied der Libyschen Islamischen Kampfgruppe, der in der Stadt das Islamische Emirat von Barqa ausgerufen haben soll.[11] Die Ausrufung des islamischen Emirats wurde auch vom italienischen Außenminister Franco Frattini bestätigt.[12] Al-Hasadi und seine Kämpfer wurden einige Wochen später als Darna-Brigade in die neu formierte Libysche Nationale Befreiungsarmee integriert.

Geographie und Klima[Bearbeiten]

Felsige Küste nahe Darna

Darna befindet sich am östlichen Ende des Gebirges Dschabal al-Achdar, welches aufgrund seiner relativ hohen Niederschläge das fruchtbarste und baumreichste Gebiet Libyens ist.

Darna
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
60
 
18
11
 
 
39
 
18
11
 
 
28
 
19
11
 
 
10
 
22
14
 
 
6
 
24
16
 
 
2
 
27
20
 
 
0
 
28
22
 
 
0
 
29
23
 
 
4
 
28
22
 
 
32
 
26
19
 
 
36
 
23
16
 
 
57
 
19
12
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Darna
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 17,5 18,2 19,4 21,7 24,3 27,3 28,2 29,1 28,1 26,1 23,1 19,2 Ø 23,5
Min. Temperatur (°C) 10,7 10,8 11,,7 13,8 16,2 19,7 22,3 23,2 21,9 18,6 15,5 12,2 Ø 16,4
Niederschlag (mm) 60 39 28 10 6 2 0 0 4 32 36 57 Σ 274
Sonnenstunden (h/d) 4,7 6,1 6,4 7,3 8,9 9,7 9,6 9,5 8,3 6,9 6,1 4,8 Ø 7,4
Regentage (d) 8 5 5 1 1 0 0 0 1 4 5 8 Σ 38
Luftfeuchtigkeit (%) 76 72 74 74 74 75 80 80 75 74 75 78 Ø 75,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
17,5
10,7
18,2
10,8
19,4
11,,7
21,7
13,8
24,3
16,2
27,3
19,7
28,2
22,3
29,1
23,2
28,1
21,9
26,1
18,6
23,1
15,5
19,2
12,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
60
39
28
10
6
2
0
0
4
32
36
57
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Claudius Ptolemäus 4, 4, 2; 5; 6.
  2. Ammianus Marcellinus 22, 16, 4.
  3. Hierocles, Synecdemus 734,3; Lequien, Oriens Christianus II, 631; Heinrich Gelzer, Georgii Cyprii descripto orbis Romani, 142.
  4. Vailhé, S. (1913) "Tripoli, Prefecture Apostolic of" Catholic Encyclopedia volume 15, page 59
  5. Hayes, Carlton Joseph Huntley (1919) A political and social history of modern Europe, Volume 1 Macmillan, New York, page 514, OCLC 19118611
  6. Hamilton, James (1856) Wanderings in North Africa J. Murray, London, page 117, OCLC 5659586
  7. Piers Mackesy: British victory in Egypt, 1801: the end of Napoleon’s conquest. Routledge, London 1995, ISBN 0-415-04064-7, S. 162.
  8. Paul Strathern: Napoleon in Egypt. Bantam Books, New York 2008, ISBN 978-0-553-80678-6, S. 418.
  9. Destination: Martyrdom. Newsweek, April 28, 2008.
  10. libyan islamists seize arms and take hostages. In: The Sydney Morning Herald. 21. Februar 2011, abgerufen am 25. Mai 2011 (englisch).
  11. Alexander Cockburn: Libya rebels: Gaddafi could be right about al-Qaeda. In: thefirstpost.co.uk. 24. März 2011, abgerufen am 25. Mai 2011 (englisch).
  12. Al Qaeda sets up ‚Islamic emirate‘. In: news.com.au. 24. Februar 2011, abgerufen am 25. Mai 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Derna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien