Dartford Crossing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dartford Crossing in Nordrichtung gesehen, direkt vor der Tunneleinfahrt
Queen Elizabeth II Bridge

Mit dem Sammelbegriff Dartford Crossing werden zwei Tunnel und eine Schrägseilbrücke an der Themse östlich von London bezeichnet. Sie verbinden Grays in Essex auf der Nordseite mit Dartford in Kent auf der Südseite. Dartford Crossing ist Teil der Londoner Ringautobahn M25 und der in Flussrichtung letzte Straßenübergang der Themse überhaupt. Die Benutzung ist mautpflichtig.

Details[Bearbeiten]

Die zwei Tunnel stehen dem Verkehr in nördlicher Richtung, die Queen Elizabeth II Bridge dem Verkehr Richtung Süden zur Verfügung.

Am Südufer der Themse befinden sich die Mautstationen für beide Richtungen, wo die Benutzungsgebühr an automatischen Schranken oder an bemannten Häuschen bezahlt werden kann. Auch Prepaid-Marken sind erhältlich, die in der Mautstation automatisch ausgelesen werden.[1]

Obwohl Dartford Crossing Teil der M25 ist, trägt dieser Abschnitt die Hauptstraßenbezeichnung A282 und ist verkehrsrechtlich keine Autobahn. Dadurch soll auch Fahrzeugen, die nicht für Autobahnen zugelassen sind, diese Querung der Themse ermöglicht werden. Sie müssen die Straße jedoch an der jeweils nächsten Anschlussstelle wieder verlassen – dort beginnt wieder die Bezeichnung M25.

Geschichte[Bearbeiten]

1929 brachten die Grafschaftsverwaltungen von Essex und Kent einen Gesetzesvorschlag zum Bau eines Tunnels ein. Ein 1936 genehmigter Sondierstollen wurde zwei Jahre später vollendet, jedoch verhinderte der Zweite Weltkrieg vorerst weitere Baumaßnahmen. 1955 konnten die Arbeiten wieder aufgenommen werden und im November 1963 wurde der erste Tunnel offiziell eröffnet.

Bald stellte sich heraus, dass die Kapazität des Tunnels zu klein bemessen war. Nach achtjähriger Bauzeit ging im Mai 1980 der zweite Tunnel in Betrieb.

Mit der Vervollständigung des Autobahnrings im Jahr 1986 nahm der Verkehr nochmals erheblich zu. Aus diesem Grund begannen im August 1988 die Bauarbeiten an der parallel verlaufenden vierspurigen Queen Elizabeth II Bridge. Zum Zeitpunkt der Eröffnung am 30. Oktober 1991 durch Königin Elisabeth II. war die nach ihr benannte Brücke mit einer Länge von 450 m die längste Schrägseilbrücke Europas. Zusammen mit den Zugangsviadukten auf beiden Seiten erreicht sie eine Gesamtlänge von 2852 m.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DART-Tag FAQ

51.4650.25833333333333Koordinaten: 51° 27′ 54″ N, 0° 15′ 30″ O