Darwin-Reisratte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darwin-Reisratte
Systematik
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Sigmodontinae
Oryzomyalia
Tribus: Oryzomyini
Gattung: Galápagos-Reisratten (Nesoryzomys)
Art: Darwin-Reisratte
Wissenschaftlicher Name
Nesoryzomys darwini
Osgood, 1929

Die Darwin-Reisratte (Nesoryzomys darwini) ist ein ausgestorbenes mäuseartiges Nagetier aus der Gattung der Galápagos-Reisratten (Nesoryzomys).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Darwin-Reisratte erreichte eine Länge von 222 mm. Die Schwanzlänge betrug 89 mm und die Hinterfußlänge 27 mm. Die Oberseite war graubraun, die Unterseite gelbbraun gefärbt.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten]

Die Darwin-Reisratte war endemisch auf der Insel Santa Cruz im Galapagos-Archipel. Sie war vermutlich nachtaktiv und hielt sich tagsüber in Höhlen oder Felsspalten auf.

Aussterben[Bearbeiten]

1906 wurden die ersten beiden Exemplare in der Academy Bay gesammelt, 1929 vier weitere in der Academy Bay und der Conway Bay. 1930 gab es den letzten Nachweis der Art. Ende der 1930er Jahre wurde die Hausratte eingeschleppt; vermutlich starb die Darwin-Reisratte durch mit der Hausratte eingeschleppte Krankheitserreger oder durch die direkte Konkurrenz mit dieser Art aus. Weitere Aussterbeursachen könnten die später ebenfalls eingebürgerten Wanderratten sowie die Nachstellung durch verwilderte Hauskatzen gewesen sein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfred H. Osgood: A new rodent from the Galapagos Islands. In: Field Museum of Natural History. Zoological Series. Bd. 17, Nr. 2, 1929, ISSN 0895-0237 = Field Museum of Natural History. Publication. Nr. 261, S. 21–24, (Osgoods Original Beschreibung Online).
  • Glover M. Allen: Extinct and vanishing Mammals of the Western Hemisphere, with the Marine species of all the Oceans (= Special publication of the American Committee for International Wild Life Protection. Nr. 11, ZDB-ID 971409-1). American Committee for International Wild Life Protection, Cambridge MA 1942.
  • David W. Steadman, Steven Zousmer: Galápagos. Discovery on Darwin's Islands. Smithsonian Institution Press, Washington DC 1988, ISBN 0-87474-882-8.
  • Robert C. Dowler, Darin S. Carroll, Cody W. Edwards: Rediscovery of rodents (Genus Nesoryzomys) considered extinct in the Galápagos Islands. In: Oryx. Bd. 34, Nr. 2, April 2000, ISSN 0030-6053, S. 109–117, doi:10.1046/j.1365-3008.2000.00104.x.
  • Tim Flannery, Peter Schouten: A Gap in Nature. Discovering the World's Extinct Animals. Atlantic Monthly Press, New York NY 2001, ISBN 0-87113-797-6.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 3rd edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Nesoryzomys darwini in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: J. Baillie, 1996. Abgerufen am 9. September 2007