Das Birnli will nit fallen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Birnli will nit fallen (Das Birnchen will nicht fallen) ist ein Kettenmärchen in Versform (ATU 2030). Es stand in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm nur in der Erstauflage von 1812 an Stelle 72 (KHM 72a).

Es erzählt in acht Strophen, dass der Herr ein Birnchen schütteln will. Er schickt den Hahn, als der nicht schüttelt den Hund, als der nicht beisst den Prügel, usw. Feuer, Wasser, Kalb, Metzger, Henker.

Herkunft[Bearbeiten]

Grimms Anmerkung notiert Mündlich aus der Schweiz (und nennt weitere Literaturstellen). Damit könnte Johann Caspar Ulrichs Sammlung jüdischer Geschichten, welche sich mit diesem Volke in dem XIII. und folgenden Jahrhunderten bis auf MDCCLX in der Schweiz von Zeit zu Zeit zugetragen gemeint sein. Ähnlichen Wortlaut hat aber auch Der Bauer schickt sein Jockel aus in Johannes Fischarts Spieleverzeichnis Geschichtsklitterung von 1575. [1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Grimm, Brüder. Kinder- und Hausmärchen. Ausgabe letzter Hand mit den Originalanmerkungen der Brüder Grimm. Mit einem Anhang sämtlicher, nicht in allen Auflagen veröffentlichter Märchen und Herkunftsnachweisen herausgegeben von Heinz Rölleke. Band 3: Originalanmerkungen, Herkunftsnachweise, Nachwort. S. 529-530. Durchgesehene und bibliographisch ergänzte Ausgabe, Stuttgart 1994. (Reclam-Verlag; ISBN 3-15-003193-1)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Uther, Hans-Jörg: Handbuch zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Berlin 2008. S. 462-463. (de Gruyter; ISBN 978-3-11-019441-8)
 Wikisource: Das Birnli will nit fallen – Quellen und Volltexte