Das Collegium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Collegium ist ein informeller und selbstorganisierter Kreis von Unternehmensvertretern, der sich aus den Leitern der Berliner Repräsentanzen der 30 deutschen DAX-Unternehmen konstituiert. Es werden regelmäßig Hintergrundgespräche mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Ministerien organisiert.

Die Treffen verfolgen nach eigener Aussage das Ziel, Kontakte untereinander aufzubauen und zu pflegen, den Austausch von Informationen zu erleichtern und Zugang zu Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung herzustellen.[1]

Vorsitzender des Lobbynetzwerks ist seit Anfang 2012 Wolfgang Niedermark von BASF.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Thomas Leif: „Getrennt marschieren, vereint schlagen.“ Lobbyismus in Berlin. Zwischen Mythos und Realität. Interview mit Wolf-Dieter Zumpfort. In: Thomas Leif, Rudolf Speth (Hrsg.): Die Stille Macht. Lobbyismus in Deutschland. Westdeutscher Verlag, Wiesbaden, ISBN 3-531-14132-5, S. 85–96 (http://www.wdr.de/tv/monitor/dossiers/pdf/leif_speth_lobbyismus.pdf, abgerufen am 15. Februar 2012).
  2. Niedermark leitet Berliner Lobbyzirkel "Collegium"