Das Eherne Zeitalter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Eherne Zeitalter, Alte Nationalgalerie, Berlin

Das Eherne Zeitalter (französisch L'Âge d'airain = Bronzezeit) von 1875/1876 war die erste lebensgroße Figur, mit der Auguste Rodin an die Öffentlichkeit trat. Der Bildhauer verzichtete auf bedeutungsstiftende Attribute und schuf eine Figur, die über ihre Haltung und ihren Gesichtsausdruck mehrere subjektive Interpretationen ermöglichte. Sie gilt oft als Anfang der modernen Plastik.

Einerseits verbarg sich in der Plastik ein verwundeter Krieger, der auf einem (imaginären) Speer ruht, und die rechte Hand an eine Wunde auf seinem Kopf legt, andererseits versuchte Rodin, angeregt durch die Theorien von Jean-Jacques Rousseau, das Erwachen der Menschheit darzustellen. Weder das eine noch das andere Motiv dominieren, so dass die endgültige Deutung dem Betrachter überlassen bleibt. Alternative deutsche Titel der Plastik waren „Der Mensch, der in der Natur erwacht“, oder „Der Mensch der ersten Zeiten“.

Standorte (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Das Eherne Zeitalter – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien