Das Gold der sieben Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das Gold der sieben Berge
Originaltitel Gold of the Seven Saints
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1960
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Gordon Douglas
Drehbuch Leigh Brackett
Produktion Leonard Freeman
Musik Howard Jackson
Kamera Joseph F. Biroc
Schnitt Folmar Blangsted
Besetzung

Das Gold der sieben Berge ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahr 1960. Regie führte Gordon Douglas, die Hauptrollen spielten Clint Walker und Roger Moore. Die Handlung folgt einem Roman von Steve Frazee

Handlung[Bearbeiten]

Shaun und Jim sind Fallensteller im wilden Westen. Durch einen Zufall finden die beiden eine riesige Menge Gold, die sie auf einem Packpferd nach Seven Saints bringen wollen. Doch auf der Reise stirbt unglücklicherweise das Pferd, weshalb Shaun in die nächste Stadt reitet um ein Neues zu besorgen. Als er jedoch versucht ein Pferd zu entwenden, wird er erwischt, kann sie aber mit einem Goldnugget aus der Beute freikaufen. Jim ist entsetzt, weil nun ein Farmer und ein Menge Gangster von dem Glück der beiden gehört haben und versuchen Jims und Shauns neuen Reichtum ihnen wieder abzujagen. Die beiden begeben sich auf die Flucht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Außendreharbeiten fanden in Utah statt, in der nähe der Stadt Moab (Utah), wo wenige Jahre zuvor Uran gefunden wurde, was dazu führte, dass sich eine Camping Stadt mit rund 4.000 Einwohnern bildete.[1]

Kritik[Bearbeiten]

„Routinewestern mit einer abenteuerlichen Geschichte von Freundestreue und der Fragwürdigkeit plötzlichen Reichtums.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roger Moore: Die Autobiographie: Mein Name ist Bond...James Bond I.P. Verlag, 2009, ISBN 978-3-931624-62-0, S. 136
  2. Das Gold der sieben Berge im Lexikon des Internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]