Das Lied der Ströme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das Lied der Ströme
Produktionsland DDR
Originalsprache deutsch
Erscheinungsjahr 1954
Länge 97 Minuten
Stab
Regie Joris Ivens
Musik Dmitri Schostakowitsch

Das Lied der Ströme ist ein deutscher Dokumentarfilm der DDR-Filmproduktionsgesellschaft DEFA, der 1954 unter Regie von Joris Ivens entstand.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film behandelt die Internationale Arbeiterbewegung in sechs Regionen der Welt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Filmmusik komponierte Dmitri Schostakowitsch, den Text schrieb Bertolt Brecht. Künstlerisch wirkten u.a. Ernst Busch und Paul Robeson mit.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]