Das Matthäus-Evangelium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Film „Das Matthäus-Evangelium“; zum biblischen Buch siehe Evangelium nach Matthäus.
Filmdaten
Deutscher Titel Das Matthäus-Evangelium
Originaltitel The Visual Bible: Matthew
Produktionsland Südafrika,
England
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1993
Länge 240 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Regardt van den Bergh
Drehbuch Evangelium nach Matthäus,
Johann Potgieter
Produktion Charles K. Robertson,
Robert Marcarelli
Musik Sue Grealy
Kamera Tobie Swanepoel,
Mike Ferris
Schnitt Ronnelle Loots
Besetzung

Das Matthäus-Evangelium ist der Titel einer vierteiligen Bibelverfilmung von 1993, die das titelgebende Evangelium nach Matthäus wortgetreu wiedergibt. Erstmals wurde dabei ein biblisches Buch von Anfang bis Ende verfilmt, und dies zum Teil mit Laiendarstellern und unbekannten Schauspielern.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung des Films ist eingebettet in eine fiktive, aber dennoch nicht erfundene Rahmenhandlung. Matthäus, mittlerweile ein alter Mann, erzählt zwei Schreibern die Lebensgeschichte Jesu, die er zudem an ein kleines Mädchen, Ruth, weitergibt.

Jesus, der in Betlehem als Kind von Maria und ihrem Mann Joseph geboren wird, muss mit ihnen nach Ägypten fliehen, nachdem Herodes der Große den Kindermord in Betlehem anordnen ließ.

Jahre später lässt sich Jesus von Johannes dem Täufer am Jordan taufen und beginnt sein messianisches Werk. Er sammelt Jünger um sich, heilt Kranke und verkündet den Menschen das nahende Himmelreich.

Doch Judas, einer seiner Apostel, verrät Jesus daraufhin an die Hohenpriester und Schriftgelehrten, die Jesus im Garten Getsemani verhaften lassen, und an Pontius Pilatus ausliefern. Trotz anfänglichem Widerwillen willigt Pilatus ein, Jesus auf dem Felsenhügel Golgota kreuzigen zu lassen.

Doch Jesus wird drei Tage nach seinem Tod von den Toten auferweckt und fährt in den Himmel auf. Zuvor verkündet er den Jüngern, dass er wiederkommen werde.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der relativ unbekannte Bibelfilm, der in klerikalen Fachkreisen als sehr anspruchsvoll umworben wird, wurde mit weitgehend unbekannten Schauspielern zum Teil in Marokko, aber auch in der Nähe von Kapstadt in Südafrika gedreht, einem Land, das bisher kaum als Drehort für Bibelfilme genutzt wurde.

Ein Novum in Bezug auf Bibelfilmen ist die exakte Wiedergabe des biblischen Textes und jedes auch noch so kleinen Ereignisses im Matthäus-Evangelium. So wird beispielsweise die Bergpredigt, eine Rede Jesu, die in der Bibel zwei Kapitel umfasst, auch im Film wortwörtlich wiedergegeben.

Um dem Zuseher zu ermöglichen, Passagen in der Bibel nachzuschlagen, und auch den für Gläubige wichtigen Wahrheitsgehalt des Evangeliums-Textes zu unterstreichen, gibt es außerdem am unteren rechten Bildrand einen Zähler, der sowohl Kapitel als auch Vers angibt, bei denen die gerade zu sehenden Filmaufnahmen im Evangelium zu finden sind.

Der Film läuft in regelmäßigen Zeitabständen auf Bibel TV.

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Regisseur Van den Bergh verfilmte 1994 The Visual Bible: Acts (Die Apostelgeschichte), aus der Sicht des Evangelisten Lukas. Jener Film wurde nach demselben Prinzip gedreht, und gibt den exakten Wortlaut des Bibel-Texts wieder.

Außerdem entstand 2003 von der speziell für die Reihe gegründeten Produktionsfirma Visual Bible The Gospel of John (Das Johannes-Evangelium), allerdings unter Regie von Philip Saville, und mit Henry Ian Cusick in der Rolle Jesu'.

Weblinks[Bearbeiten]