Das Weiße im Auge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das Weiße im Auge
Originaltitel Death Wish 4: The Crackdown
Logo death wish 4 de.png
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1987
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Indiziert)
Stab
Regie J. Lee Thompson
Drehbuch Gail Morgan Hickman
Produktion Menahem Golan
Yoram Globus
Musik John Bisharat
Paul McCallum
Valentine McCallum
Kamera Gideon Porath
Schnitt Peter Lee-Thompson
Besetzung

Das Weiße im Auge ist ein amerikanischer Spielfilm der Gattung Thriller aus dem Jahr 1987 von Regisseur J. Lee Thompson. Der Film stellt den vierten Teil der Death-Wish-Reihe dar und wurde von Cannon Films produziert

Handlung[Bearbeiten]

Seit einiger Zeit lebt Paul Kersey wieder in normalen Verhältnissen und eigenem Architektenbüro mit seiner Freundin Karen Sheldon und ihrer Tochter Erica zusammen. Doch ihn plagen Alpträume, in denen er als Rächer wieder sein Unwesen treibt. Als eines Abends Erica mit ihrem Freund die nächstgelegene Disco besucht, nimmt sie eine zu hohe Dosis einer Droge ein, an der sie stirbt. Ihr Freund will den Dealer zur Rede stellen. Als er aber von ihm getötet wird, kommt es zu einer Verfolgungsjagd mit Kersey, der den Jungen beschattet hat und Kersey tötet den Dealer. Am nächsten Tag erhält Kersey eine Nachricht des Millionärs Nathan White. White erzählt ihm, dass auch sein Kind an einer Überdosis starb und er ihn finanziell unterstützen will, um die Hintermänner zur Strecke zu bringen. Kersey erhält Material über den Drogenboss Zacharias und setzt ihm durch verschiedene Attentate zu. Zacharias glaubt, dass die Konkurrenz der Romeros dahinter stecke und es kommt beinahe zu einer Fehde. Doch Kersey setzt auch der anderen Seite zu. Währenddessen ist ihm auch Detective Reiner auf der Spur. Dieser ahnt aber nicht, dass sein Kollege Nozaki von Zacharias bezahlt wird. Nur Kersey erfährt davon und tötet Nozaki in Notwehr. Inzwischen versucht Karen, von Beruf Journalistin, auf ihre Weise per Bestechung den Mörder ihrer Tochter zu ermitteln. Nachdem Kersey das Versöhnungstreffen von Zacharias und Romero auf einem Öl-Feld sabotiert hat, soll er überraschend ausgeschaltet werden. Als er bei White anklopft, stellt er fest, dass er die ganze Zeit benutzt wurde und ein dritter Drogenboss, der sich als White ausgab, den Markt übernehmen will. Zwischenzeitlich hat dieser Karen mit einem Trick entführt und erpresst Kersey. Kersey findet ihn auf einer Rollschuhbahn und es kommt zum Showdown. White kann mit Karen fliehen, doch Kersey stellt ihn in einem Park. Als Karen versucht zu fliehen, wird sie von White erschossen. Kersey tötet ihn mit dem Granatwerfer seiner M16. Reiner nähert sich Kersey und verlangt von ihm, sich zu stellen, doch Kersey geht einfach seiner Wege.

Kritik[Bearbeiten]

  • Das Lexikon des Internationalen Films bewertete den Film als „ein handwerklich routiniertes, gedanklich billiges Serienprodukt, das nur in seinen Brutalitäten ein überdurchschnittliches Maß erreicht.“[1]

Trivia[Bearbeiten]

Fortsetzung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Weiße im Auge im Lexikon des Internationalen Films