Das Wunder der Lions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das Wunder der Lions
Originaltitel Full Court Miracle
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne
Stab
Regie Stuart Gillard
Drehbuch Jack Jason
Rick Bitzelberger
Daniel Berendsen
Produktion Jacqueline George
Daniel Paulson
Bob Chmiel
Musik Christopher Brady
Besetzung

Das Wunder der Lions ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 2003. Der Sport- und Familienfilm wurde für den Disney Channel produziert. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.

Handlung[Bearbeiten]

Das Basketball-Team der jüdischen Schule Philadelphia Hebrew High Academy hat seit zwei Jahren kein Spiel mehr gewonnen. Der desinteressierte Coach Simowitz ist für die Mannschaft keine große Hilfe. Doch der talentierte Mannschaftskapitän Alex Schlotzky, genannt Schlotz, will die Meisterschaft gewinnen, die dieses Jahr an der Schule stattfinden soll. Zufällig trifft er Lamont Carr, den ehemaligen Star einer College-Mannschaft. Die Mannschaft hält ihn für die Reinkarnation des Judas Makkabäus. Alex überredet Lamont gegen den Willen seiner Eltern und der Direktorin Mrs Klein, die Mannschaft zu trainieren. Mit seiner Hilfe gewinnt die Mannschaft das Turnier.

Weblinks[Bearbeiten]