Dassault Étendard II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dassault Étendard II
Etendard II
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Dassault Aviation
Erstflug: 23.7.1956
Stückzahl: 2

Die Dassault Étendard II war der Prototyp für ein Jagdflugzeug des französischen Herstellers Dassault Aviation, der der Dassault Mystère-Serie nachfolgen sollte.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende 1953 schrieb die französische Luftwaffe einem leichten Jagdbomber aus. Die französische Marine suchte gleichzeitig ein ähnliches Flugzeug, um sie von ihren Flugzeugträgern aus einzusetzen. Dassault begann deshalb das ursprünglich Mystère XXII bezeichnete Projekt. Zwei Prototypen wurden im November 1954 bestellt. Der erste startete zu seinem Erstflug am 23. Juli 1956, der zweite wurde nicht fertiggestellt.[1] Das Flugzeug wurde der französischen Luftwaffe zur Bewertung vorgestellt, jedoch zugunsten der Dassault Mirage III abgelehnt. Die Marine entschied sich für die Parallelentwicklung Étendard IV.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Étendard II besaß den überarbeiteten Rumpf der Mirage III, die gepfeilten Tragflächen der Dassault Super Mystère B2 und wurde von zwei Turboméca-Gabizo-Strahltriebwerken mit je 18,4 kN Schub angetrieben und sollte mit zwei 30-mm-Kanonen und Raketen in einem Waffenschacht bewaffnet werden. Zusätzlich sollten auch Bomben oder Raketen unter den Tragflächen befestigt werden können. Die Leistungen erwiesen sich jedoch als zu schwach und erreichten nicht die Anforderungen der französischen Luftwaffe, sodass die weitere Entwicklung zu Gunsten der Mirage-Serie 1956 abgebrochen wurde.

Technische Daten[Bearbeiten]

Unterschiede zwischen der Étendard II und IV
Kenngröße Daten[2]
Besatzung 1
Länge 12,89 m
Spannweite 8,74 m
Höhe 3,80 m
Flügelfläche 24,2 m²
Leermasse 4210 kg
max. Startmasse 5650 kg
Höchstgeschwindigkeit 1054 km/h
Dienstgipfelhöhe 15.000 m
Reichweite 1100 km
Triebwerke 2 × Strahltriebwerke Turbomeca Gabizo mit je 18,4 kN Schub

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dassault-Website, Infos zum Étendard-Programm (en)
  2. Daten von Aviastar.org