Dasyatis garouaensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dasyatis garouaensis
Systematik
Rochen (Batoidea)
Ordnung: Myliobatiformes
Unterordnung: Stechrochenartige (Myliobatoidei)
Familie: Stechrochen (Dasyatidae)
Gattung: Dasyatis
Art: Dasyatis garouaensis
Wissenschaftlicher Name
Dasyatis garouaensis
(A. Stauch & M. Blanc, 1962)

Dasyatis garouaensis ist eine Stechrochenart und lebt in Nigeria und Kamerun in brackigen und Süßgewässern. Bisher wurde er im Benue, im Niger südlich der Benuemündung, in der Lagune von Lagos und im Cross River nachgewiesen.

Merkmale[Bearbeiten]

Dasyatis garouaensis hat eine fast kreisrunde, dünne Brustflossen-Scheibe mit einer leicht vorragenden Schnauzenspitze, und erreicht eine Scheibenbreite von 40 Zentimetern. Der Schwanz ist peitschenähnlich, etwa doppelt so lang wie die Scheibe und trägt einen für die geringe Körpergröße langen Giftstachel. Die Oberseite ist grau oder braun, an den Rändern heller, die Unterseite ist weiß.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Rochen ernährt sich fast ausschließlich von den Nymphen der Eintagsfliege, Steinfliege und Köcherfliege, selten auch von Zweiflüglern. Im Alter von zwei Jahren wird er geschlechtsreif, Männchen erreichen fünf, Weibchen sieben Jahre. Er ist ovovivipar.

Er wird gelegentlich als Beifang eingebracht und frisch oder geräuchert verkauft. In seinem angestammten Lebensraum im Flusssystem des Niger nehmen die Bestandszahlen ab, vermutlich aufgrund zunehmender Dürren. Verbreitet ist er auch im Sanaga, die genauen Bestandszahlen dort sind aber nicht bekannt. Die IUCN bewertet seinen Status mit VU (gefährdet).

Weblinks[Bearbeiten]