Dasyatis laevigata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dasyatis laevigata
Systematik
Rochen (Batoidea)
Ordnung: Myliobatiformes
Unterordnung: Stechrochenartige (Myliobatoidei)
Familie: Stechrochen (Dasyatidae)
Gattung: Dasyatis
Art: Dasyatis laevigata
Wissenschaftlicher Name
Dasyatis laevigata
Chu, 1960

Dasyatis laevigata ist eine Stechrochenart und lebt an den Küsten des nordwestlichen Pazifik vor China und Japan.

Merkmale[Bearbeiten]

Dasyatis laevigata hat eine rautenförmige Brustflossen-Scheibe, die 1,2 bis 1,3 mal so breit wie lang ist und nach vorne in einer stumpfen Schnauze ausläuft. Männchen erreichen 20 cm, Weibchen 30 cm Scheibenbreite, was sehr klein für die Gattung Dasyatis ist. Der Schwanz ist 1,4 bis 1,8 mal so lang wie die Scheibe, an der Basis breiter und läuft peitschenartig aus. Auf der Schwanzoberseite trägt er einen etwa 4 cm langen Giftstachel. Die Augen sind groß und hervorstehend, hinter ihnen liegen etwa ebenso große, elliptische Spritzlöcher. Die Oberseite ist gelbbraun, die Unterseite weiß, zu den Rändern hin graugelb. Auf Ober- und Unterseiten finden sich unregelmäßige dunkle Flecken. Der Schwanz ist dunkelbraun mit seitlichen gelben Streifen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Rochen lebt im Gelben und Ostchinesischen Meer bodennah an der Küste in Tiefen von bis zu 50 Metern und in Flussmündungen. Über seine Ernährungsgewohnheiten ist wenig bekannt. Er ist ovovivipar mit Würfen von vermutlich nur ein bis zwei Jungtieren. Häufig wird er von Küstenfischern als Beifang eingebracht und in China auch vermarktet, während er in Japan meist wegen seiner geringen Größe nicht weiter verwertet wird. Wegen der starken Befischung seines Lebensraums und seiner geringen Vermehrungsrate wird er von der IUCN mit NT (gering gefährdet) bewertet.

Weblinks[Bearbeiten]