Dasyurus spartacus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dasyurus spartacus
Systematik
Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Raubbeutlerartige (Dasyuromorphia)
Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
Gattung: Beutelmarder (Dasyurus)
Art: Dasyurus spartacus
Wissenschaftlicher Name
Dasyurus spartacus
Van Dyck, 1987
Verbreitungskarte von Dasyurus spartacus

Dasyurus spartacus ist eine Beuteltierart aus der Gattung der Beutelmarder, die auf Neuguinea endemisch ist. Nur wenig ist über sie bekannt. Diese Art, die durch ihr bronzefarbenes Fell charakterisiert wird, wurde erst in den frühen 1970er-Jahren entdeckt, als fünf Exemplare gefunden wurden. Zum ersten Mal untersucht und als eigene Art anerkannt, wurde sie allerdings erst im Jahre 1987 durch den Zoologen Dr. Stephen Van Dyck, der bei dem Queensland Museum arbeitete. Anfangs wurde dieser Beutelmarder als außenstehende Population des Schwarzschwanz-Beutelmarders gehalten.

Diese Art ist das größte lebende fleischfressende Beuteltier Neuguineas.

Die IUCN listet Dasyurus spartacus als gefährdet (vulnerable)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dasyurus spartacus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Groves, Colin (16 November 2005). in Wilson, D. E., and Reeder, D. M. (eds): Mammal Species of the World, 3rd edition, Johns Hopkins University Press, 25. ISBN 0-801-88221-4.
  • Shuker, Karl (1993). The Lost Ark: New and Rediscovered Animals of the 20th Century. HarperCollins Publishers, 91. ISBN 0-00-219943-2.
  • Firestone, Karen. Population genetics of New Guinean quolls. University of New South Wales. Abgerufen am 19. Mai 2008
  • Dasyurus spartacus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Australasian Marsupial & Monotreme Specialist Group, 1996. Abgerufen am 19. Mai 2008