Data de Groove

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Data de Groove
Studioalbum von Falco
Veröffentlichung 1990
Label Warner Music Group
Format CD, LP
Genre Pop, Rock, Dance
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 40:05
Produktion Robert Ponger
Chronologie
Wiener Blut
(1988)
Data de Groove Nachtflug
(1992)

Data de Groove ist das sechste Studioalbum des österreichischen Musikers Falco.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album wurde 1990 nach langer Zusammenarbeit mit den Bolland-Brüdern und dem Misserfolg des Vorgängers wieder von Falcos ursprünglichen Produzenten Robert Ponger, der seinen ersten großen Hit Der Kommissar komponierte, produziert.

Es war einer von Falcos Comebackversuchen an die Chartspitze, nachdem er mit Wiener Blut einen großen Misserfolg landete.

Der Longplayer beschäftigte sich – insbesondere in der gleichnamigen Vorab-Single – mit dem damals in Mode kommenden Zeitalter des Computers. Ein zweiter Song wurde 1991 mit Charisma Kommando, in dem es um Femdom-Praktiken geht, ausgekoppelt.

Das Album war thematisch privat weniger beeinflusst als seine beiden vorherigen Alben, die seiner vermeintlichen Tochter gewidmet waren. Trotzdem geschah in der Produktionszeit viel im Privatleben des Sängers: er heiratete und ließ sich wieder scheiden und hatte außerdem große psychische Probleme damit, nicht mehr so erfolgreich zu sein wie zu Zeiten von Rock Me Amadeus.

In diesem Album glaubten viele Fans „den alten Falco” wiederzuerkennen, und es gilt als sein intellektuellstes, theoretischstes und „kopflastigstes”. Der Song Bar Minor 7/11 (Jeanny Dry) gilt zudem als der einzige von Falco selbst verfasste und freigegebene dritte Teil der Jeanny-Trilogie. (Das Wortspiel im Titelzusatz „Jeanny Dry” ist zweideutig: Das englische Wort dry hört sich akustisch ähnlich an wie die Zahl drei. Und gleichzeitig soll die korrekte deutsche Übersetzung „Jeanny trocken” wohl auch darauf hinweisen, dass dies Falcos eigene ganz trockene und nüchterne (auch im alkoholischen Sinne) Sicht auf die Jeanny-Story bzw. den Jeanny-Hype ist.)

Das Album konnte jedoch nur mäßigen Erfolg verbuchen, es erreichte in den österreichischen Charts nur Platz 11, und die ausgekoppelten Singles schafften es teilweise nicht in die Charts, worauf Falco beim nächsten Album Nachtflug wieder zu seinen vorherigen Produzenten Bolland & Bolland wechselte.

Zur Zeit (Stand: April 2012) ist Data de Groove als einziges „reguläres“ Falco-Album out of print. Das Album gilt in der Schallplatten- und insbesondere der CD-Ausgabe als begehrte Rarität und wird in Internetshops weit über den ursprünglichen Einkaufspreisen gehandelt. Das Album unterliegt der Vermarktungslizenz der Warner Music Group.

Vorgeschichte zu Bar Minor 7/11 (Jeanny Dry)[Bearbeiten]

Im Jahr 1987 hatten die Frankfurter Musik-Produzenten Gunther Mende und Alexander C. De Rouge den Song The Spirit Never Dies für Falcos geplantes fünftes Album Aya geschrieben, komponiert und mit ihm aufgenommen. Mit dem Titel sollte die Jeanny-Trilogie abgeschlossen werden. Da Aya aber auf Wunsch der Plattenfirma verworfen wurde, erschien der Song erst 2009 postum auf dem gleichnamigen Album The Spirit Never Dies.

Als Falco dann für den zweiten Anlauf zu seinem fünften Album zu seinen niederländischen Erfolgsproduzenten Bolland & Bolland zurück wechselte, schrieben, komponierten und produzierten auch diese 1988 einen 3. Teil von Jeanny unter dem Titel Where Are You Now? (Jeanny Part 3). Aber auch dieser wurde verworfen und nicht veröffentlicht.

Als Falco, nach seinem Karriereknick, im Jahr 1990 versuchte zu seinen Wurzeln zurückzukehren und mit Robert Ponger sein sechstes Album Data de Groove produzierte, schrieb er selbst einen 3. Teil von Jeanny, und Robert Ponger komponierte die Musik. Unter dem Titel Bar Minor 7/11 (Jeanny Dry) versuchte er einen ganz nüchternen und sachlichen Schlussstrich unter die Jeanny-Story zu ziehen. Da das Album Data de Groove aber im Massenmarkt völlig erfolglos und unbemerkt blieb, wurde kaum jemand auf den einzigen von Falco selbst geschriebenen und freigegebenen 3. Teil von Jeanny aufmerksam.

Zum Inhalt des Songs Bar Minor 7/11 (Jeanny Dry): Falco unterhält sich in dem Song in einer Bar/Nachtclub mit einer dort arbeitenden Dame. Ob es sich bei der Dame um eine Barkeeperin, eine Bedienung oder eine Prostituierte handelt, bleibt unklar. Es spricht nur Falco, die Antworten der Dame auf Falcos Fragen werden von Falco nur indirekt angedeutet. Ob die Person also real oder reine Fiktion ist, bleibt dabei ungeklärt. Im Hintergrund wiederholt sich eine Backgroundsängerin mit der Phrase „Give it up!“. Nach einem Smalltalk endet der Song mit folgender, von Falco gesprochener Textphrase:

Sag, wer hat Dir eigentlich gesagt, dass Du Jeanny heißt?

<Pause>

Das ist doch ganz sicher der Chef von meiner Plattenfirma gewesen?

<Pause>

Ja, ich verstehe ihn schon. Sag, ist er ein guter Gast?

<Pause>

Es ist alles klar wie es immer war: Du wieder hinter und ich vor der Bar.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Neo Nothing - Post of All – 4:49
  2. Expocityvisions – 4:10
  3. Charisma Kommando – 4:49
  4. Tanja P. nicht Cindy C. – 3:37
  5. Pusher – 4:28
  6. Data de Groove – 4:40
  7. Alles im Liegen – 5:05
  8. U.4.2.P.1 Club Dub – 3:43
  9. Bar Minor 7/11 (Jeanny Dry) – 3:47
  10. Anaconda 'mour – 0:57

Es gibt eine alternative deutsche CD-Ausgabe dieses Albums, bei dem vier Songs längere (Uncut) Laufzeiten haben:

Data De Groove 4.57 Neo Nothing - Post Of All 5.31 Tanja P. Nicht Cindy C. 4.26 Charisma Kommando 5.39

Unterscheidbar sind die CD-Ausgaben lediglich durch die Matrixnummer auf der CD selbst: 903171818-2 RSA (normale Version) 903171818-2.2 RS (Uncut Version)