Daughtry (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daughtry
Studioalbum von Daughtry
Veröffentlichung 2006
Label RCA Records
Format CD
Genre Pop-Rock, Post Grunge
Anzahl der Titel 12
Laufzeit ca. 44 Minuten

Besetzung

Gesang, E-Gitarre: Chris Daughtry
Schlagzeug: Josh Steeley
E-Gitarre: Jeremy Brady
E-Bass: Josh "JP" Paul

Produktion Howard Benson
Studio McLeansville, North Carolina
Chronologie
- Daughtry Leave This Town
2009

Daughtry ist das Debütalbum der US-amerikanischen Post Grunge-Band Daughtry. Es erschien am 21. November 2006 und erreichte in der neunten Verkaufswoche Platz 1 der Billboard 200.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. It's Not Over – 3:35
  2. Used To – 3:32
  3. Home – 4:15
  4. Over You – 3:27
  5. Crashed – 3:31
  6. Feels Like Tonight – 4:01
  7. What I Want (feat. Slash) – 2:48
  8. Breakdown – 4:01
  9. Gone – 3:21
  10. There and Back Again – 3:15
  11. All These Lives – 3:24
  12. What About Now – 4:10

Die Texte schrieb Frontmann Chris Daughtry mit folgenden weiteren bekannten Musikgrößen:

Slash: What I Want
Brent Smith: There and Back Again
Mitch Allan: All These Lives
Lukasz Gottwald, Max Martin: Feels Like Tonight
Howard Benson: Used To
Ben Moody, David Hodges, Josh Hartzler: What About Now

Wissenswertes[Bearbeiten]

Daughtry erreichte bereits in der neunten Woche der Veröffentlichung Platz 1 der Billboard 200. Das Album ist das schnellstverkaufte Debüt-Rock-Album in der Geschichte von Nielsen Soundscan[1]. Für Daughtry wurden zudem bekannte Musikgrößen wie Brad Arnold von 3 Doors Down, Rob Thomas von Matchbox Twenty und Chad Kroeger von Nickelback zur Promotion und Slash von Guns N' Roses und Brent Smith von Shinedown sowie Max Martin und Dr. Luke zur Songschreibung verpflichtet.

Kritik[Bearbeiten]

Die Kritiken zum Debüt waren durchschnittlich. Matthias Millhoff von cdstarts.de bemängelte ein durchschnittliches und zu vorhersehbares Rockdebüt. Ken Barnes von USA Today fand das Album zu gewöhnlich und schlug vor, die Band deshalb in FuelNickelStaindBack umzubenennen.

Mediennutzung[Bearbeiten]

Viele Lieder des Albums wurden auch bei diversen Fernsehshows o. ä. gespielt. It's not over wurde während der Wintersportübertragungen der ARD Anfang 2007 verwendet, There and Back Again war der Titelsong der WWE Backlash 2007. Außerdem lief im Trailer zu Der Krieg des Charlie Wilson Feels Like Tonight.

Charterfolg[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Das Album wurde besonders in den USA ein großer Erfolg, erreichte dort am 3. Februar 2007 Platz 1 der Charts[2]. Das Album hielt sich 116 Wochen in den Top 100 bzw. sogar 136 Wochen in den Top 200 und wurde damit das erfolgreichste Debüt-Rock-Album der Geschichte, bis Taylor Swift mit ihrem Debüt-Album die Marke knackte. In der 130. Woche schaffte das Album den Sprung des Jahres der Billboard 200 und kletterte von Platz 174 auf Platz 69.

Jahr Platz
USA 1
Kanada 8
Großbritannien 13
Neuseeland 16
Finnland 3
Australien 38
Schweden[3] 17
Frankreich 11
Irland 1
Niederlande 91
Schweiz 12
Deutschland 40

Singles[Bearbeiten]

Jahr Single Platzierung
USA CDN DE AT CH AUS NL NZ EI SE GB
2006 "It's Not Over" 4 1 38 65 77 22 22 8 - - -
2007 "Home" 5 5 - - - - 18 23 - 52 -
"What I Want" - 89 - - - - - - - - -
"Over You" 18 16 57 31 - - - 26 - - -
2008 "Feels Like Tonight" 24 30 67 - - - - - - - -
"What About Now" 18 17 3 - - - - - 30 - 11

Sonstige Erfolge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.daughtryofficial.com/news/daughtry-soars-1-spot-billboard-top-200
  2. http://www.billboard.com/bbcom/news/article_display.jsp?vnu_content_id=1003536661
  3. Daughtry on Swedish charts
  4. http://content.usatoday.com/communities/idolchatter/post/2009/09/kelly-clarksons-already-gone-tops-the-idol-sales-list/1