Dave Thompson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dave Thompson (David Gareth Thompson, * 1963 in Devon (England); Pseudonym Dave Thomas) ist ein britischer Musikjournalist und Autor.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Dave Thompson ist in Großbritannien aufgewachsen. Beeindruckt von der dortigen Punkwelle, brachte er Ende der 70er Jahre erste Fanzines heraus. Von 1980 bis 1984 verlegte Thompson 43 Ausgaben der Fanzine „TV Times“. Die Artikel, hauptsächlich geschrieben von Mitgliedern eines Fanclubs von T. V. Smith, befassten sich neben T. V. Smith, den Adverts und den „T. V. Smith’s Explorers“ mit Richard Strange, Doctors of Madness, The Lords of the New Church, Ian Mitchell Band und Last Touch.[1]

Seit 1989 lebt und arbeitet Thompson in den USA. Er veröffentlichte seit 1982 über 100 Bücher. Zum größten Teil handelt es sich dabei um Biografien bekannter Künstler wie zum Beispiel Bono, David Bowie, Chris De Burgh, Duran Duran, Billy Idol, Eric Clapton, Kurt Cobain, T. V. Smith, Winona Ryder, Rod Stewart, John Travolta, Ron Wood oder Bands, wie The Caves, The Cure, Cream, Depeche Mode, John’s Children, Kiss, Nirvana, The Pogues, Red Hot Chili Peppers, Spandau Ballet, The Velvet Underground und The Who.

Er schrieb Studien über Rhythm and Blues, Soul,[2] Rock- und Popmusik, Punk,[3] Reggae,[4] Gothic[5] und Glamrock, oder befasste sich mit der Entstehung eines Albums, wie The Joshua Tree von U2.[6] Sein Buch über Gothic Rock wurde von Kirsten Borchardt unter dem Namen Schattenwelt – Helden und Legenden des Gothic Rock in die deutsche Sprache übersetzt. Seine Expertise über Rockmusik I Hate New Music erschien im Dezember 2008.

In den letzten Jahren brachte Thompson einen Teil seiner Publikationen als E-Books heraus. Anfang der 90er Jahre verfasste Thompson mehrere Aufzeichnungen über Briefmarken und Münzen, sowie ein Jahrbuch über Fußball in den USA. Sein neuestes Werk London's Burning: True Adventures on the Frontlines of Punk, 1976-1977, aus dem Jahr 2009 befasst sich mit den Anfängen der Punkwegung.

Neben den Büchern schreibt Thompson für den Rolling Stone, Spin, den Melody Maker, New Musical Express, Goldmine, Metal Hammer und viele andere Zeitschriften.

Bibliografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Gebundene Literatur[Bearbeiten]

E-Books[Bearbeiten]

  • 2006 Beatback! The Armchair Guide to John Otway and Wild Willy Barret, gebunden Okt. 2009, ISBN 978-1-44955-967-0.
  • 2006 Space Daze: The History and Mystery of Ambient Electronic Rock, gebunden Okt. 2009, ISBN 978-1-44955-969-4.
  • 2007 Suede − The Armchair Guide to Suede
  • 2007 Your Ticket out of Here − The Armchair Guide TV Smith, gebunden Okt. 2009, ISBN 978-1-44955-815-4. [7]
  • 2007 Searching for the Young Mod Rebels − The Who in the Age of Revolution

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Homepage von T. V. Smith
  2. All Music Guide to Soul: The Definitive Guide to R&B and Soul, ISBN 978-0-87930-744-8.
  3. 20th Century Rock & Roll-PUNK, Collector's Guide Publishing, ISBN 978-0-28306-243-8.
  4. Reggae and Caribbean Music, Backbeat Books, 2001, ISBN 978-0-87930-655-7.
  5. Schattenwelt, Hannibal-Verlag, 2004, ISBN 3-85445-236-5.
  6. The Making of U2’s The Joshua Tree, Collector's Guide Publishing, ISBN 978-1-89652-230-2.
  7. Buchreview über die T. V. Smith Biografie auf examiner.com.

Weblinks[Bearbeiten]