David Alcaide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Alcaide
David Alcaide
Personalia
Geburtstag 14. Dezember 1978
Spitzname El Matador
Queuemarke Buffalo
Karrieredaten
Verein BSV Dachau
Größte Erfolge

David Alcaide (* 14. Dezember 1978 in Málaga) ist ein spanischer Poolbillardspieler.

Sowohl 2001 als auch 2006 konnte er das Achtelfinale der 9-Ball-Weltmeisterschaft erreichen. Im Jahr 2007 erreichte er das Finale der World Pool Masters, unterlag jedoch Thomas Engert. 2009 gewann er mit den Italy Open in Castel Volturno sein erstes Euro-Tour-Turnier und schaffte es einige Monate später bei der 10-Ball WM 2009 bis ins Halbfinale. Das gleiche Ergebnis schaffte er bei der 8-Ball WM 2011. Zudem erreichte er bei den Euro-Tour-Turnieren in Treviso 2011 (Event 116) und 2012 (Event 118) jeweils den zweiten Platz.

Bei der Poolbillard-Europameisterschaft 2010 konnte er nach seinem Sieg in der Disziplin 14 und 1 endlos als erster Spanier einen EM-Titel erringen. 2014 wurde er Europameister im 10-Ball.

2006 war er der erste Spanier, der das Team Europa beim Mosconi Cup repräsentierte. Jedoch verlor er dort das entscheidende Spiel für die Europäer gegen Corey Deuel mit 2:5, sodass das Team USA in der Gesamtwertung noch den Ausgleich schaffte, der ihnen als Titelverteidiger reichte.

Sein Spitzname in der Billardszene ist El Matador.

Weblinks[Bearbeiten]