David Ball (Country-Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Ball

David Ball (* 9. Juli 1953 in Rock Hill, South Carolina) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter.

Leben[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

David Ball wuchs als Sohn eines baptistischen Priesters und einer Berufsmusikerin in Rock Hill, der südlichen Vorstadt von Charlotte (North Carolina) auf. Als Junge spielte er Ukulele, wechselte aber mit 12 Jahren zur Gitarre. Nach der High School zog er mit seinen Jugendfreunden Walter Hyatt und Champ Hood nach Nashville und gründete mit den beiden eine Musikformation namens Uncle Walt's Band. Da ihnen wenig Erfolg beschieden war, versuchten sie ihr Glück in Austin (Texas).

Dort arbeiteten sie als Musiker und gaben bekannte Folk- und Countryklassiker zum Besten, nebenbei schrieb David seine eigenen Stücke. Er spielte Bassgitarre, arbeitete als Gesangsvokalist und sang in Hintergrundchören professioneller Interpreten. In der texanischen Country-Metropole Austin, wo viele Stars der unabhängigen Country-Szene ihre Platten aufnehmen, boten sich jungen Leuten gute Chancen, an ihrer Karriere zu arbeiten.

Davids Band spielte gemeinsam mit dem aufstrebenden Sänger Lyle Lovett in gut besuchten Dancehalls und veröffentlichte drei erfolgreiche Indepent-Alben, ehe sie sich im Jahre 1983 auflöste. Von nun an verfolgte David Ball seine eigene Karriere.

Karriere[Bearbeiten]

Während der 1980er Jahre schlug er sich als Sänger in Nashville durch und erhielt nach seinem ersten Deal mit RCA 1994 den lang ersehnten Plattenvertrag mit dem Warner-Label. Das Album Thinkin' Problem steckte voller überwiegend von ihm selbst geschriebener Honky-Tonk-Songs und war ein echter Verkaufsschlager.

Das Album erlangte Doppel-Platin-Status und produzierte drei Hitsingles, davon gelangten zwei in die Top-10. Der Titelsong Thinkin' Problem kam auf Anhieb auf Platz 2, die Ballade When the Thought of You Catches up With Me landete auf Platz 7, Honky Tonk Healin' schaffte nur noch die Top 50. Mit Look What Followed Me Home belegte er schließlich Platz 11. 1995 wurde er für den „Male Vocalist of the Year“ nominiert.

Nach einem leichten Karriereknick brachte er bei Warner das ebenfalls traditionell gehaltene Album Starlite Lounge heraus, 1999 veröffentlichte er wieder bei Warner Play, das mit dem „Music City Shine“ ausgezeichnet wurde, aber wie sein Vorgänger keine großen Kreise zog.

2001 gelang ihm mit dem bei Dual Tone erschienenen Album Amigo das große Comeback. Der Hit Riding With Private Malone eroberte die Nummer 2 der Country-Single-Charts. 2004 erschien bei Wildcatter Records das Album Freewheeler, 2007 veröffentlichte er Heartaches by The Number (Shanachie Records).

David Ball gilt als Neo-Traditionalist, der texanische Country-Musik im modernen Gewand präsentiert.

Weblinks[Bearbeiten]