David Brainerd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Brainerd

David Brainerd (* 20. April 1718 in Haddam (Connecticut); † 9. Oktober 1747 in Northampton (Massachusetts)) war ein US-amerikanischer Missionar unter nordamerikanischen Indianern.

Im Alter von 21 Jahren begann er ein Studium an der Yale University, das er aber nach drei Jahren durch einen Verweis von der Universität beenden musste. Später benannte die Universität die Brainerd Hall an der Yale Divinity School nach ihm; es ist das einzige Gebäude auf dem Campus, das nach einem von der Universität verwiesenen Studenten benannt ist.

Brainerd konnte nur wenige Bekehrungen vorweisen, aber er wurde bekannt durch Bücher, die über ihn geschrieben wurden. Sein Tagebuch wurde 1746 von der Scottish Society for Promoting Christian Knowledge herausgegeben. Jonathan Edwards schrieb An Account of the Life of the Late Rev. David Brainerd, das hauptsächlich auf den Tagebüchern von David Brainerd basiert und ein Klassiker der Missionarsbiografien wurde. Eine neue Ausgabe mit dem Tagebuch und Brainerds Briefen wurde 1822 von Sereno E. Dwight herausgegeben. Im Jahr 1884 erschien The Memoirs of David Brainerd, herausgegeben von James M. Sherwood.

„Und nun kann ich, wie ich denke, aufs Ganze gesehen zu recht sagen, dass es hier alle Anzeichen und Belege für ein bemerkenswertes Werk der Gnade unter diesen Indianern gibt, welche man vernünftigerweise wünschen oder erwarten kann. Möge der grosse Urheber dieser Werke dasselbe hier fördern und bewahren und überall ausbreiten, bis die ganze Erde von seiner Herrlichkeit ist! Amen.“

David Brainerd: Tagebucheintrag 19. Juni - 5. November 1745[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jonathan Edwards: Das Leben von David Brainerd. Tagebuch eines Indianermissionars. 3L, Waldems 2011, ISBN 978-3-941988-35-4, S. 210.