David Brookman, Baron Brookman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Keith Brookman, Baron Brookman (* 3. Januar 1937) ist ein britischer Gewerkschafter, Politiker der Labour Party und Life Peer.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Brookman wurde als Sohn von George Henry Brookman und Blodwin Nash geboren. Er besuchte die Nantyglo Grammar School in Monmouthshire. Brookman arbeitete von 1953 bis 1973 als Stahlarbeiter für Richard Thomas and Baldwin in Ebbw Vale, unterbrochen durch seinen Dienst in der Royal Air Force.

Für die Iron and Steel Trades Confederation war er von 1973 bis 1985 Bereichsleiter, von 1985 bis 1993 Asisstentsgeneralsekretär (Assistant General Secretary) und anschließend Generalsekretär 1999.[1] Seit 1993 ist er Mitglied des Verwaltungsrates (Board) von British Steel und UK Steel Enterprise. Von 1976 bis 1982 war Brookman Mitglied des Trade Union Congress Educational Advisory Committee for Wales und von 1992 bis 1999 beim Trades Union Congress. Weiters war er von 1992 bis 2002 Mitglied des European Coal and Steel Committee und der International Metalworkers' Federation. Zwischen 1992 und 1999 war er außerdem Präsident des Iron and Steel Non-Ferrous Department.

Brookman war Mitglied des Joint Industrial Council for Slag Industry sowie beim British Steel Joint Accident Prevention Advisory Committee von 1985 bis 1993. Er war auch Mitglied des British Steel Advisory Committee on Education and Training von 1986 bis 1993 und beim Vorstand (Executive Council) der European Metalworkers' Federation von 1985 bis 1995. Seit 1991 ist er Mitglied des National T.U. Steel Co-ordinating Committee und seit 1993 dessen Vorsitzender. Von 1993 bis 2002 war Brookman Mitglied des European Coal and Steel Community Consultative Committee, von 1993 bis 1998 gemeinsamer Sekretär (Joint Secretary) des British Steel Strip Trade Board und des British Steel Joint Standing Committee, sowie einer von mehreren Sekretären (Joint Secretary) des British Steel European Works Council von 1996 bis 1999.

Brookman war Direktor (Governor) des Gwent College of Higher Education von 1980 bis 1984 und Mitglied des Treuhandrates (Trustee) des Julian Melchett Trust von 1985 bis 1995. Seit 2001 ist er Präsident des Welsh Trust for Prevention of Abuse.

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Brookman wurde am 30. Juli 1998 zum Life Peer als Baron Brookman, of Ebbw Vale in the County of Gwent ernannt und sitzt für die Labour Party im Oberhaus. Am 3. November 1998 erfolgte die offizielle Einführung ins House of Lords mit der Unterstützung von Swraj Paul, Baron Paul und Garfield Davies, Baron Davies of Coity.[2] Seine Antrittsrede hielt er am 1. Dezember 1998.

Als seine politischen Interessen gibt er auf der Webseite des Oberhauses Sport, Arbeitsrecht und Produktion an.

Er meldete sich im Januar 2010 zum Thema eines Gesetzesentwurf zum Feuerschutz zu Wort, welchen er als "signifikanten Meilenstein der Gesetzgebung" bezeichnete.[3]

Im Juli 2010 fand in den Räumlichkeiten des House of Lords die Verleihung der National Credit Union Awards for Excellence statt, wobei Brookman zu den Anwesenden zählte.[4]

Brookman ist an Sitzungstagen regelmäßig anwesend. 2011 war er mit einer Ausnahme an jedem Sitzungstag dabei.[5]

Familie[Bearbeiten]

Seit 1958 ist er mit Patricia Worthington, Tochter von Lawrence Worthington verheiratet.[6] Sie haben drei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TUUT – Making A Difference Auflistung auf der Webseite des TUFM, abgerufen am 3. Juni 2012
  2. Lord Brookman Auszug aus dem Sitzungsprotokoll des House of Lords im Hansard vom 3. November 1998
  3. Lord Harrison's Bill for Domestic Sprinklers Reintroduced Veröffentlichung auf der Webseite Fire-Defence, abgerufen am 3. Juni 2012
  4. Unity Trust Bank launches National Credit Union Awards for Excellence Veröffentlichung auf der Webseite der Creditunionawards", abgerufen am 3. Juni 2012
  5. House of Lords: Members' expenses Members' expenses auf der Webseite des House of Lords, abgerufen am 3. Juni 2012
  6. David Brookman (Peer) Eintrag bei Parliamentaryrecord, abgerufen am 3. Juni 2012