David Cox (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Radclyffe: Davis Cox, Öl auf Leinwand, um 1830

David Cox (* 29. April 1783 in Birmingham; † 7. Juni 1859 in Harbourne bei Birmingham) war ein englischer Grafiker und Maler.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

David Cox war der Sohn eines Schmieds aus Birmingham. Im Jahr 1803 ging er nach London und arbeitete als Kulissenmaler am Astley-Theater und studierte nebenher unter John Varley Aquarellmalerei.

Zwei Jahre später bekam er einen Lehrstuhl an der Royal Academy of Arts und veröffentlichte einige Bücher über die Aquarell- und Landschaftsmalerei. Schließlich wurde er zum Mitglied der Society of Painters in Water Colours gewählt. Im Jahr 1826 ging er auf Studienreise in die Niederlande, Belgien und Frankreich.

Verschiedene Aquarelle David Cox' befinden sich in der Lady Lever Art Gallerey, Port Sunlight, Merseyside, England. Die Werke wurden vom Gründer des Museums, dem Viscount Leverhulme im Kunsthandel erworben. Von diesen wurden einige inzwischen als Fälschungen identifiziert.

David Cox, genannt der Ältere, gehörte zu den bedeutendsten englischen Landschaftsmalern und war Wegbereiter des Impressionismus. Sein Sohn David (1809−1885), aus der Ehe mit Mary Agg, war ebenfalls Maler.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Cox: Treatise an Landscape Painting and Effect in Water-colours, (1813)
  • David Cox: A series of progressive lessons intended to elucidate the art of painting in water colours, (1845)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Cox (artist) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien