David D’Or

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David D'Or singt auf der Blue and White Party ein paar Tage vor dem Semifinale des Eurovision Song Contest 2004 sein Lied To Believe.

David D’Or (* 2. Oktober 1965 in Cholon, Israel; eigentlich David Nehaisi) ist ein israelischer Countertenor.

David D'Or ist weltweit erfolgreich, so gab er Konzerte für den thailändischen König Bhumibol Adulyadej und für den Papst Johannes Paul II. in der Vatikanstadt.

1991 startete er seine Musikkarriere als Tenor. Im selben Jahr sang er eine Solopartie in den Carmina Burana von Carl Orff. 2001 war er in Israel der Sänger des Jahres. 2004 nahm er für Israel beim Eurovision Song Contest in Istanbul teil. Sein Song To Believe erreichte nur den 11. Platz im Semifinale, so dass er knapp das Finale verpasste.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: David D'Or
  • 1993: Begovah Mishtane
  • 1995: David & Shlomo
  • 1997: David D'Or & Etti Ankri
  • 2001: Baneshama - In the Soul
  • 2004: Lehaamin - To Believe
  • 2006: Kmo Hamurach - Like the Wind
  • 2007: Live Show
  • 2007: Halelu

Weblinks[Bearbeiten]