David Day

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Day (* 14. Oktober 1947 in Victoria, Vancouver Island) ist ein kanadischer Autor, der vor allem durch seine Sachbücher über das Leben und Werk von J. R. R. Tolkien bekannt geworden ist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Schulzeit in Victoria, British Columbia, arbeitete Day für fünf Jahre als Holzfäller auf Vancouver Island. Anschließend bereiste er Europa, vor allem Griechenland, wo er seinen ersten Gedichtsband mit dem Titel The Cowichan verfasste. Er lebte auch einige Zeit in London.

Days Hauptaugenmerk gilt dem Leben und dem literarischen Werk von Tolkien. Zu seinen Büchern über das Thema gehören Tolkien Bestiary (1978), The Tolkien Companion (1993), Tolkien’s Ring (1994), The Hobbit Companion (2000), Tolkien: The Illustrated Encyclopedia (2000) und Tolkien’s World (2002).

Day schrieb daneben Kinderbücher und Sachbücher über Ökologie sowie über ausgestorbene und gefährdete Tiere. In seinem Buch The Doomsday of Animals (1981) beschreibt er ausgestorbene Wirbeltiere und Pflanzen, von denen einige zum ersten Mal illustriert wurden. In den Jahren 1995/1996 wurde das Buch zur Grundlage der Fernsehreihe Lost Animals (deutsch: Tiere, die es einmal gab, 1999). In hundert rund fünfminütigen Episoden wurden Tiere wie der Berberlöwe, die Karibische Mönchsrobbe, der Karolinasittich oder der Balitiger vorgestellt, die während des 20. Jahrhunderts ausstarben. 1984 erschien mit Castles das erste von fünf Büchern, das von Oscarpreisträger Alan Lee (Szenenbildner der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie) illustriert wurde. Sein Buch Eco Wars (1989) porträtiert Umwelt- und Tierschutzaktivisten wie Dian Fossey oder Chico Mendes, die wegen ihrer Überzeugung ermordet wurden. Das Buch The Whale War (1987) war die Grundlage für eine gleichnamige ITV-Fernsehdokumentation aus dem Jahre 1993.

Werke[Bearbeiten]

Gedichtsbände[Bearbeiten]

Naturgeschichte und Ökologie[Bearbeiten]

  • The Doomsday Book of Animals (1981) ISBN 0-670-27987-0
  • The Whale War (1987) ISBN 0-87156-775-X
  • The Eco Wars: True Tales of Environmental Madness (1989) auch unter dem Titel The Environmental Wars: Reports from the Front Line (1990) veröffentlicht ISBN 0-312-04418-6
  • The Encyclopedia of Vanished Species (1989) (Überarbeitete Auflage von The Doomsday Book of Animals) ISBN 0-947889-30-2
  • Noah’s Choice (1990)
  • Green Penguin Book Guide (1992)
  • The Complete Rhinoceros (1994)
  • Nevermore: A Book of Hours (2012)

Fantasy und Mythologie[Bearbeiten]

  • The Burroughs Bestiary (1978) ISBN 0-450-03442-9
  • A Tolkien Bestiary (1978) (deutsch: J. R. R. Tolkiens fantastische Welt, 1980) ISBN 0-345-28283-3
  • Castles (1984) (mit Illustrationen von Alan Lee) ISBN 0-07-037280-2
  • Tolkien: The Illustrated Encyclopedia (1992) (deutsch: Tolkien – Eine illustrierte Enzyklopädie, 1992) ISBN 0-02-533431-X
  • A to Z of Tolkien (1993) auch unter den Titeln The Tolkien Companion und Guide to Tolkien veröffentlicht ISBN 1-57145-878-6
  • Tolkien’s Ring (1994) (mit Illustrationen von Alan Lee) ISBN 0-261-10298-2
  • The Search for King Arthur (1995) auch unter dem Titel The Quest for King Arthur (1996) veröffentlicht (deutsch: Auf der Suche nach König Artus, 1996) ISBN 0-8160-3370-6
  • The Hobbit Companion (1997) (deutsch: Das Buch von den Hobbits, 1998) ISBN 1-57036-391-9
  • Tolkien’s World (2002) (deutsch: Tolkiens Welt. Die mythologischen Quellen des "Herrn der Ringe", 2003) ISBN 0-517-22317-1

Geschichte[Bearbeiten]

  • History and Literature: Sound Heritage Anthology Series (Hrsg.) (1975)
  • Myth and the Mountains: Sound Heritage Anthology Series (Hrsg.) (1976)
  • Men of the Forest: Sound Heritage Anthology Series (Hrsg.) (1977)

Kinderbücher[Bearbeiten]

Fernsehen, Film, Hörfunk und Theater[Bearbeiten]

  • The Scarlet Coat - Bühnenstück (1984)
  • The Lost - Hörfunk (1984)
  • Gothic - Bühnenstück (1988/2003)
  • The Emperor’s Panda - Bühnenstück (1988)
  • First Step - Film
  • Noah’s Choice - Fernsehen (1990)
  • Still Life at the Penguin Cafe - Ballett (1993)
  • The Whale War - ITV-Dokumentation (1993)
  • Lost Animals – hundertteilige Fernsehserie (gesprochen von Greta Scacchi) (1995/1996), (deutsch: Tiere, die es einmal gab, 1999)
  • Just Say 'No' to Family Values - Gedichte und Jazz (1998)
  • Arthur I & Arthur II – Ballette (2000)

Weblinks[Bearbeiten]