David Desharnais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada David Desharnais Eishockeyspieler
David Desharnais
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. September 1986
Geburtsort Laurier-Station, Québec, Kanada
Größe 170 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #51
Schusshand Links
Spielerkarriere
2003–2007 Saguenéens de Chicoutimi
2007 Bridgeport Sound Tigers
2007–2008 Cincinnati Cyclones
2008–2010 Hamilton Bulldogs
seit 2010 Canadiens de Montréal
2012 Fribourg Gotteron

David Desharnais (* 14. September 1986 in Laurier-Station, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2008 bei den Canadiens de Montréal in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

David Desharnais begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Saguenéens de Chicoutimi, für die er von 2003 bis 2007 in der kanadischen Juniorenliga QMJHL aktiv war. In den Jahren 2005, 2006 und 2007 gewann er dabei drei Mal in Folge die Trophée Frank J. Selke als vorbildlichster Spieler und wurde 2007 darüber hinaus zum CHL Sportsman of the Year ernannt. In der Saison 2005/06 wurde er in das zweite All-Star Team der QMJHL gewählt. Gegen Ende der Saison 2006/07 unterschrieb Desharnais einen Probevertrag bei den Bridgeport Sound Tigers, für die er bis Saisonende in der American Hockey League in sieben Spielen je ein Tor und eine Vorlage erzielte. Anschließend schloss sich der Center den Cincinnati Cyclones aus der ECHL an. Mit diesen gewann er in der Saison 2007/08 auf Anhieb den Kelly Cup. Zu diesem Erfolg trug er maßgeblich bei. In der regulären Saison erzielte er in 68 Spielen 106 Scorerpunkte, davon 29 Tore, womit er der Topscorer der ECHL war. Zudem konnte er in den Playoffs in 22 Partien neun Tore erzielen und 24 Vorlagen geben. Am Saisonende wurde er als Rookie des Jahres der ECHL und zudem als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. Während der Spielzeit kam er zudem zu vier Einsätzen für Cincinnatis Kooperationspartner Hamilton Bulldogs in der AHL.

Von 2008 bis 2010 war Desharnais Stammspieler bei den Hamilton Bulldogs, mit denen er in der Saison 2009/10 erst im Playoff-Halbfinale der AHL an den Texas Stars scheiterte. Parallel zum Spielbetrieb mit Hamilton lief er in der Saison 2009/10 in sechs Spielen in der National Hockey League für die Canadiens de Montréal, deren Farmteam Hamilton ist und bei denen er im November 2008 einen Vertrag als Free Agent unterschrieben hatte, auf und bereitete in diesem Zeitraum ein Tor vor. Auch die Saison 2010/11 begann der Kanadier bei den Hamilton Bulldogs in der AHL, konnte sich jedoch anschließend ab Januar bis zum Saisonende einen Stammplatz bei den Canadiens de Montréal in der NHL erspielen. Der endgültige Durchbruch in der NHL gelang dem Center in der Saison 2011/12, als er für die Canadiens 60 Punkte in 81 Spielen erzielte und damit in der mannschaftsinternen Scorerliste auf dem dritten Rang lag.

In der Saison 2012/13 welche in der NHL durch den Lockout geprägt war, spielte Desharnais bei dem Schweizer National League A Team Fribourg Gotteron.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Saguenéens de Chicoutimi LHJMQ 70 23 28 51 12 18 4 7 11 8
2004/05 Saguenéens de Chicoutimi LHJMQ 68 32 65 97 39 17 5 10 15 8
2005/06 Saguenéens de Chicoutimi LHJMQ 63 33 85 118 44 9 2 9 11 4
2006/07 Saguenéens de Chicoutimi LHJMQ 61 38 70 108 32 4 1 5 6 2
2006/07 Bridgeport Sound Tigers AHL 7 1 1 2 4
2007/08 Hamilton Bulldogs AHL 4 0 1 1 6
2007/08 Cincinnati Cyclones ECHL 68 29 77 106 18 22 9 24 33 18
2008/09 Hamilton Bulldogs AHL 77 24 34 58 20 6 1 3 4 4
2009/10 Canadiens de Montréal NHL 6 0 1 1 0
2009/10 Hamilton Bulldogs AHL 60 27 51 78 34 19 10 13 23 16
2010/11 Canadiens de Montréal NHL 43 8 14 22 12 5 0 1 1 2
2010/11 Hamilton Bulldogs AHL 35 10 35 45 24
2011/12 Canadiens de Montréal NHL 81 16 44 60 24
2012/13 HC Fribourg-Gottéron NLA 16 4 11 15 24
2012/13 Canadiens de Montréal NHL 48 10 18 28 26 5 0 1 1 2
2013/14 Canadiens de Montréal NHL 79 16 36 52 24 17 2 6 8 6
NLA gesamt 16 4 11 15 24
LHJMQ gesamt 262 126 248 374 127 48 12 31 43 22
ECHL gesamt 68 29 77 106 18 22 9 24 33 18
AHL gesamt 183 62 122 184 88 25 11 16 27 20
NHL gesamt 257 50 113 163 86 27 2 8 10 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]