David Haek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Haek (* 17. August 1854 in Budapest; † unbekannt), eigentlich David Hatschek, war ein österreichisch-ungarischer naturwissenschaftlicher und kulturgeschichtlicher Privatgelehrter, Publizist und Übersetzer jüdischer Herkunft. Er veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Hans Helling und Franz Helbing.

Haek wurde nach einem Studium der Naturwissenschaften und der Chemie zunächst Fabrikdirektor. Nach einigen Jahren legte er diese Stellung nieder, um sich ganz der Literatur zu widmen. Nach einem bewegten Wanderleben, das ihn über Wien (1882) nach Leipzig (1889) führte, ließ er sich schließlich in Berlin nieder. Er verfasste humoristische Werke, Lyrik, kultur- und sittengeschichtliche Bücher, gab Zitaten- und Anekdotensammlungen heraus und übersetzte aus dem Englischen, Französischen, Ungarischen und Flämischen, unter anderem Schriften von John Stuart Mill, Charles Darwin, Ernest Renan, Guy de Maupassant, Samuel Smiles, Henry Morton Stanley und Mark Twain.

Werke[Bearbeiten]

als David Haek[Bearbeiten]

  • D. Haek: Apophthegmata. Deutscher Citatenschatz, eine Sammlung deutscher Citate, Redensarten, Schlagwörter u.s.w. Hendel, Halle a.d.S. sa.
  • David Haek: Deutsche Sinngedichte. Eine Auswahl deutscher Epigramme und Spruchgedichte von der Reformationszeit bis zur Gegenwart. 2. Auflage. Hendel, Halle a. d. S. 1886.
  • David Haek: Ungarische Lyrik. Von Alex. Kisfaludy bis zur Gegenwart, nebst biographischen Anmerkungen und eine Skizze des magyarischen Schriftentums. Hendel, Halle a. d. S. 1887.
  • David Haek: Wiener Xenien. Wigand, Leipzig 1888.
  • David Haek: Justus van den Vondel. Ein Beitrag zur Geschichte des niederländischen Schriftthums. Verl.-Anst. und Dr. (vorm. J. F. Richter), Hamburg 1890.
  • David Haek: Phantasie- und Lebensbilder. Leipzig Reclam [1891].
  • David Haek: Spottdrossel-Klänge. Verl. Magazin, Zürich 1891.
  • David Haek: Demokrit der Jüngere. Aus den Papieren eines lachenden Philosophen. Fischer, Leipzig 1893-.
  • David Haek: Frau Musika. Leipzig Hamann 1896.
  • David Haek: Neue Herren-Abende. Erfurt Fr. Bartholomäus [1896].
  • David Haek: Die Eroberung des Nordpols. Schilderung der Fahrten und Entdeckungsreisen nach dem Polargebiete, mit besonderer Berücksichtigung der Nordpolfahrt Nansens ; für die Jugend dargestellt. Wertheim, Berlin 1897.
  • David Haek: Pfennige. Leipzig Warnecke [1897].
  • David Haek: Die Kunst, die holländische Sprache durch Selbstunterricht sich anzueignen. Lehrbuch der niederländischen Sprache. 3. Auflage. Hartleben, Wien 1903.
  • David Haek: In den Eiswüsten des Nordens. Erzählung aus dem Polargebiet. Bartholomäus, Erfurt 1903.
  • David Haek: Hamburg-Amerika-Linie und Norddeutscher Lloyd. Ein Beitrag zur Geschichte der deutschen Seeschiffahrt. Verl. für Sprach- und Handelswissenschaft, Berlin 1905.
  • David Haek: Die Krupp-Werke. Mit 12 Abbildungen. S. Simon, Berlin 1906.
  • David Haek: Parodien und Travestien. Reclam, Leipzig 1912.
  • David Haek: Deutscher Zitatenschatz. Paalzow & Lehmann, Halle a. S. 1913.
  • David Haek: Die Literaturen fremder Völker. Singer, Berlin a 1920.
  • David Haek: Die Weltliteratur. Illustrierte Geschichte der Literaturen aller Völker und Zeiten. Singer, Berlin a 1920.
  • David Haek: Geschichte der deutschen Literatur. Singer, Berlin a 1920.
  • Élie Berthet und David Haek: Das Verbrechen zu Pierrefitte., Berlin R. Jakobsthal [1902].
  • Charles Darwin und David Haek: Die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl oder Die Erhaltung der bevorzugten Rassen im Kampfe ums Dasein. Reclam, Leipzig 1893.
  • Charles Darwin und David Haek: Die Abstammung des Menschen und die Zuchtwahl in geschlechtlicher Beziehung. Reclam, Leipzig 1894.
  • Frederick John Fargus und David Haek: Erinnern …, Leipzig Reclam (1894).
  • Konrad Fischer-Sallstein, Hugo Elm und David Haek: Das Buch der Reisen. Berlin Meidinger [1913].
  • Émile Gaboriau und David Haek: Das Verbrechen zu Orcival., Berlin R. Jacobsthal [1900].
  • Henry George und David Haek: Fortschritt und Armut. Eine Untersuchung über die Ursache der Arbeitskrisen und der Zunahme der Armut bei Zunahme des Reichtums ; ein Mittel zur Verbesserung. Reclam, Leipzig a 1891.
  • David Haek und Charles Darwin: Charles Darwin und der Darwinismus. Berlin H. Schildberger [1901].
  • David Haek und George Kennan: Abenteuer in Sibirien., Berlin A. Wertheim [1897].
  • David Haek und Willem A. van Rees: Indische Skizzen. Nach dem Niederländischen des W. A. van Rees. Reclam, Leipzig 1890.
  • David Haek et al.: Herren-Abende. Humoristische und komische Vortrags-Dichtungen (5 i und Aufführungen). Fr.Bartholomäus, Erfurt 1896.
  • R. Hoffmann et al.: Das Buch der Abenteuer. Meidinger, Berlin 1913.
  • George Kennan und David Haek: Russische Gefängnisse. Schilderungen. Reclam, Leipzig 1892.
  • George Kennan und David Haek: Abenteuer in Sibirien. Erlebnisse bei den Volksstämmen Kamtschatkas und Nordasiens. Globus Verl., Berlin [ca 1900].
  • George Kennan und David Haek: Sibirien. Schilderungen. Reclam, Leipzig 1891.
  • Rudyard Kipling und David Haek: Eine seltsame Geschichte und andere indische Erzählungen von Rudyard Kipling. Berlin J. Gnadenfeld & Co. 1899.
  • John Stuart Mill und David Haek: Über Freiheit. Reclam, Leipzig 1896.
  • Ernest Renan und David Haek: Die Apostel. Reclam, Leipzig 1894.
  • Friedrich Heinrich Schloessing und David Haek: Der Kaufmann auf der Höhe der Zeit. 25. Auflage. Berlin C. Regenhardt 1904.
  • Mark Twain und David Haek: Ausgewählte Skizzen. Reclam, Leipzig 1892.

als Franz Helbing[Bearbeiten]

  • Pierre Dufour et al.: Geschichte der Prostitution. Gnadenfeld, Berlin 1901.
  • Franz Helbing: Phantasie- und Lebensbilder. Reclam, Leipzig 1891.
  • Franz Helbing: Die Tortur. : Geschichte der Folter im Kriminalverfahren aller Völker und Zeiten. Gnadenfeld, Berlin 1902.
  • Franz Helbing: Geschichte der weiblichen Untreue. Berlin Jacobsthal [1908].
  • Franz Helbing: Hinter Klostermauern. Beiträge zur Geschichte der Mönchs- und Nonnenklöster. Jacobsthal, Berlin [1908].
  • Franz Helbing: Das Geschlechtsleben der Menschheit. Berlin Walther 1910.
  • Franz Helbing: Das Geschlechtsleben der neuesten Zeit. Walther, Berlin 1910.
  • Franz Helbing: Die neuesten Forschungsfahrten. Mit zahlr. Ill. nach Naturaufnahmen. Meidinger, Berlin 1911.
  • Franz Helbing und Max Alsberg: Die Tortur. Geschichte der Folter im Kriminalverfahren aller Völker und Zeiten ; 2 Teile in einem Band. 3. Auflage. Langenscheidt, Berlin 1913.
  • George Kennan und Franz Helbing: Zeltleben in Sibirien und Abenteuer bei den Korjäken und anderen Stämmen Kamtschatkas und Nordasiens. Reclam, Leipzig 1891.
  • Paul Lacroix und Franz Helbing: Weltgeschichte der Prostitution. Von den Anfängen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Eichborn, Frankfurt am Main, ISBN 3-8218-0517-X.
  • Paul Lacroix und Franz Helbing: Geschichte der Prostitution. Gnadenfeld, Berlin 1902.
  • Henry Morton Stanley und Franz Helbing: Wie ich Livingstone fand. Reisen, Abenteuer und Entdeckungen in Central-Afrika. Reclam, Leipzig 1900.

als Hans Helling[Bearbeiten]

  • Hans Helling: Der Tafelredner bei allen Festlichkeiten. Eine Sammlung heiterer und ernster Trinksprüche und Tischreden in Poesie und Prosa. Neufeld & Henius, Berlin 1896.
  • Hans Helling: Taschen-Lexikon des Witzes, Humors und der Komik. Berlin H. Steinitz (1896).
  • Hans Helling: Neuer Anekdotenschatz. Eine Sammlung von ungefähr 600 der besten Anekdoten …. Neufeld & Henius, Berlin 1897.
  • Hans Helling: Vorträge und Aufführungen für Polterabend und Hochzeit mit heiteren und ernsten Beiträgen. Berlin 1897.
  • Hans Helling: Buch der Spiele. Gesellschaftsspiele im Zimmer u. im Freien f. Erwachsene u. Kinder. Neufeld & Henius, Berlin 1900.
  • Hans Helling: Rätselbuch. Berlin Neufeld & Henius [1900].
  • Guy de de Maupassant und Hans Helling: Familie Tellier und andere Erzählungen v. Guy de Maupassant. Berlin R. Jacobsthal 1893.
  • Ernest Renan und Hans Helling: Das Leben Jesu. Reclam, Leipzig 1892.
  • Old Sleuth und Hans Helling: Detektiv Barnes., Berlin R. Jacobsthal [1899].
  • Samuel Smiles und Hans Helling: Der Character. Reclam, Leipzig 1892.
  • Mark Twain, Edgar Allan Poe und Hans Helling: Der junge Detektiv und andere Kriminalgeschichten. R. Jacobsthal, Berlin 1898.

Literatur[Bearbeiten]

  • Haek, David. In: Salomon Wininger (Hrsg.). Große jüdische National-Biographie. Mit mehr als 8000 Lebensbeschreibungen namhafter jüdischer Männer und Frauen aller Zeiten und Länder ; ein Nachschlagewerk für das jüdische Volk und dessen Freunde. Tipografia Arta, Cernauti 1927. (Nachdruck: Kraus-Reprint, Nendeln 1979, ISBN 3-262-01204-1, S. 578–579)
  • Susanne Blumesberger (Hrsg.): Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. Saur, München 2002, ISBN 3-598-11545-8.

Weblinks[Bearbeiten]