David Hidalgo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

David Hidalgo (* 6. Oktober 1954 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein Rock-Sänger und Multiinstrumentalist, der vor allem als Mitglied von Los Lobos Bekanntheit erlangte. Hidalgo beherrscht neben dem Akkordeon eine Vielzahl von Saiteninstrumenten, darunter Gitarre, Bass, Mandoline, Violine und Banjo.

1973 gehörte Hidalgo zu den Gründungsmitgliedern von Los Lobos, für die er gemeinsam mit Louie Pérez die meisten Songs schrieb. Ansonsten beteiligte er sich auch als Gastmusiker auf Alben anderer Künstler, darunter Dave Alvin, Buckwheat Zydeco, Paul Burlison, T-Bone Burnett, Peter Case, Toni Childs, Marc Cohn, Ry Cooder, Elvis Costello, Crowded House, The Fabulous Thunderbirds, John Lee Hooker, Rickie Lee Jones, Leo Kottke, Roy Orbison, Dolly Parton, Pierce Pettis, Bonnie Raitt, Paul Simon, Taj Mahal, Suzanne Vega, Bob Dylan und Tom Waits.

1998 nahm er zusammen mit Martin Simpson, Viji Krishnan und Puvalur Srinivasan das Folk-Album Kambara Music in Native Tongues auf und gründete zusammen mit dem Los-Lobos-Kollegen Cesar Rosas, sowie fünf weiteren Musikern die mexikanische Folkband Los Super Seven, mit der er zwei Alben aufnahm.