David Legwand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Legwand Eishockeyspieler
David Legwand
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. August 1980
Geburtsort Detroit, Michigan, USA
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #11
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 2. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
1997–1999 Plymouth Whalers
2004–2005 EHC Basel
1999–2014 Nashville Predators
2014 Detroit Red Wings
seit 2014 Ottawa Senators

David Legwand (* 17. August 1980 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler. Seit Juli 2014 spielt er für die Ottawa Senators in der National Hockey League auf der Position des Centers. Zuvor war er unter anderem 15 Jahre für die Nashville Predators aktiv, bei denen er zahlreiche Franchise-Rekorde hält.

Karriere[Bearbeiten]

Legwand begann seine Karriere mit den Plymouth Whalers in der Ontario Hockey League. Er kam am Ende der Saison auf 54 Tore und 105 Punkte. Er führte die Rookie Statistik in den Kategorien Tore (54), Assists (51), Punkte (105) und Powerplay Tore (18) an. Wegen seiner herausragenden Leistungen wurde er zum Most Valuable Player und Rookie des Jahres in der OHL gewählt. Außerdem schaffte er es ins OHL First All-Star Team. Beim NHL Entry Draft 1998 wurde Legwand an 2. Stelle insgesamt von den Nashville Predators gedraftet. Damit ist er der erste Draft-Pick der Franchise-Geschichte. Er blieb noch eine Saison in Plymouth und spielte in dieser Saison auch ein Spiel in der NHL.

Ab der Saison 1999/2000 spielte er für die Predators in der NHL. Er konnte bisher die großen Erwartungen, die man in ihn gesteckt hatte, nicht erfüllen und schaffte es lange Zeit in keiner Saison, 50 Punkte zu erzielen. Während des NHL-Lockouts in der Saison 2004/05 spielte David Legwand für den Schweizer Klub EHC Basel, zu dessen Aufstieg in die höchste Spielklasse er mit vielen Scorerpunkten beitrug.

In der Saison 2005/06 spielte mit Paul Kariya erstmals ein Spieler mit einem großen Namen an seiner Seite. Jedoch konnte Legwand wegen größerer Verletzungen nur 44 Spiele in der regulären Saison absolvieren und kam am Ende auf 7 Tore und 26 Punkte. Wegen der guten Chemie mit seinen Sturmpartnern Martin Erat und Kariya, spielte David auch in der Saison 2006/07 mit ihnen in der ersten Linie. Diese Saison war auch die bis jetzt stärkste von Legwand für Nashville. Erstmals in seiner NHL Karriere überschritt er die 20 Tore und 60 Punkte Marke. Weiterhin stellte er einen Franchise-Rekord auf: Kein Spieler hatte bis dato so viele Tore für Nashville geschossen wie er. Am 2. Juli 2007 wurde sein Vertrag um sechs Jahre (insgesamt 27 Millionen US-Dollar) verlängert. Aufgrund finanzieller Probleme mussten die Predators nach der Saison 2006/07 einige Schlüsselspieler ziehen lassen, wodurch auch die Qualität des Kaders abnahm. Unter den Abgängen litt auch Legwand, der starke Sturmpartner verlor, deshalb gingen seine Scorerpunkte in den beiden darauffolgenden Saisons auf 44 bzw 42 Punkte zurück. In der Saison 2009/10 wurde Legwand in die dritte Linie zu Jordin Tootoo und Jean-Pierre Dumont versetzt. Obwohl Legwand in allen 82 Spielen der regulären Saison auf dem Eis stand, beendete er die Saison mit nur 11 Toren und 38 Scorerpunkten.

Legwand schaffte es als erster Spieler in der NHL-Geschichte, mit einem Penaltyschuss eine Overtime durch „Sudden Death“ zu beenden.

Kurz vor der Trade Deadline wurde Legwand am 5. März 2014 zu den Detroit Red Wings transferiert, die dafür Patrick Eaves, Calle Järnkrok und ein Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2014 nach Nashville abgaben.

Nach dem kurzen Zwischenspiel in Detroit wurde er als Free Agent am 4. Juli 2014 von den Ottawa Senators unter Vertrag genommen.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

Insgesamt

  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 956 Spielen
  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 566 Scorerpunkten
  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 210 Toren
  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 356 Assists
  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 1.925 Torschüssen
  • Franchise-Rekord der Nashville Predators mit 41 Siegtoren

Saison

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 Plymouth Whalers OHL 59 54 51 105 56 15 8 12 20 24
1998/99 Plymouth Whalers OHL 55 31 49 80 65 11 3 8 11 8
1998/99 Nashville Predators NHL 1 0 0 0 0
1999/00 Nashville Predators NHL 71 13 15 28 30
2000/01 Nashville Predators NHL 81 13 28 41 38
2001/02 Nashville Predators NHL 63 11 19 30 54
2002/03 Nashville Predators NHL 64 17 31 48 34
2003/04 Nashville Predators NHL 82 18 29 47 46 6 1 0 1 8
2004/05 EHC Basel NLB 3 6 2 8 2 19 16 23 39 20
2005/06 Nashville Predators NHL 44 7 19 26 34 5 0 1 1 8
2006/07 Nashville Predators NHL 78 27 36 63 44 5 0 3 3 2
2007/08 Nashville Predators NHL 65 15 29 44 38 3 1 0 1 2
2008/09 Nashville Predators NHL 73 20 22 42 32
2009/10 Nashville Predators NHL 82 11 27 38 24 6 2 5 7 8
2010/11 Nashville Predators NHL 64 17 24 41 24 12 6 3 9 8
2011/12 Nashville Predators NHL 78 19 34 53 26 10 3 3 6 10
2012/13 Nashville Predators NHL 48 12 13 25 20
2013/14 Nashville Predators NHL 62 10 30 40 30
Detroit Red Wings NHL 21 4 7 11 31 5 0 0 0 0
NHL gesamt 977 214 363 577 505 52 13 15 28 46

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1999 USA U20-WM 6 1 3 4 31
1999 USA WM 6 0 2 2 4
2000 USA WM 6 1 1 2 4
2001 USA WM 9 2 4 6 4
2005 USA WM 7 0 1 1 4
Junioren gesamt 6 1 3 4 31
Herren gesamt 28 3 8 11 16

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sens agree to terms with David Legwand auf der Homepage der Senators, abgerufen am 5. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Legwand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien