David Leslie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Leslie 2003

David Leslie (* 9. November 1953 in Annan, Dumfries and Galloway, Schottland; † 30. März 2008 in Farnborough) war ein britischer Autorennfahrer und Fernsehkommentator.

Leben[Bearbeiten]

David Leslie war fünffacher Schottischer Kartmeister, bevor er begann, an Autorennen teilzunehmen. 1977 gewann er den Titel der britischen Formel-Ford-Rennserie und 1979 den der Formel Ford 2000. In den 1980er-Jahren fuhr er in der Formel 3, ab 1990 in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC), unter anderem auf Vauxhall. Seine Karriere verlief hier recht erfolgreich mit 9 Rennsiegen, 35 Podiumsplätzen und 16 Pole-Positions. 1999 schloss er die BTCC-Saison als Vizemeister auf einem Nissan Primera ab. Leslie war zwischen 1984 und 1995 zehnmal bei den 24 Stunden von Le Mans am Start. Unter anderem fuhr er in den 1990er-Jahren für das Jaguar-Team von Tom Walkinshaw. Seine beste Platzierung erreichte er mit dem 8. Gesamtrang 1987. Ab 2003 kommentierte Leslie für den Sender Eurosport die Rennserie World Touring Car Championship (WTCC). Zusammen mit seinem Vater, David Leslie senior, war Leslie junior auch Mentor für andere schottische Talente, nämlich Allan McNish, David Coulthard und Dario Franchitti.

Tod[Bearbeiten]

Leslie starb am 30. März 2008 beim Absturz eines Privatflugzeugs, dessen fünf Insassen (zwei Piloten und drei Fluggäste) allesamt ums Leben kamen. Er war zusammen mit dem ehemaligen Rennfahrer und späteren Rennteameigentümer Richard Lloyd auf dem Weg nach Nogaro in Frankreich, um dort Einstufungstests der FIA GT-3-Europameisterschaft für ihr aktuelles Motorsportprojekt beizuwohnen, als die Cessna Citation kurz nach dem Abflug vom Flughafen London Biggin Hill technische Probleme bekam und bei einer versuchten Notlandung in ein Haus stürzte, dessen Bewohner auf einer Urlaubsreise waren. Leslie hinterlässt seine Ehefrau Jane und zwei Söhne.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1984 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ecurie Ecosse Ecosse C2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Wilds Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Duffield Ausfall Benzinpumpe
1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ecurie Ecosse Ecosse C2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Wilds Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Mallock Ausfall Ölpumpe
1986 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ecurie Ecosse Ecosse C2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Wilds Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Mallock Disqualifiziert unerlaubte Hilfe
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ecurie Ecosse Ecosse C286 BelgienBelgien Marc Duez Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Mallock 8. Platz
1988 JapanJapan Mazdaspeed Co Ltd. Mazda 767 BelgienBelgien Marc Duez JapanJapan Yoshimi Katayama 17. Platz
1989 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Aston Martin AMR1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Sears Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Mallock Ausfall Elektrik
1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silk Cut Jaguar Jaguar XJR12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Brundle FrankreichFrankreich Alain Ferté Ausfall Wasserpumpe
1991 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TWR Suntec Jaguar Jaguar XJR12 ItalienItalien Mauro Martini Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Krosnoff Ausfall Kraftübertragung
1993 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich TWR Jaguar Racing Jaguar XJ220 DeutschlandDeutschland Armin Hahne Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Win Percy Ausfall Motorschaden
1995 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Marcos Marcos LM600 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Marsh FrankreichFrankreich François Migault nicht klassiert

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Leslie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien