David Lundbohm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Lundbohm Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Dezember 1979
Geburtsort Roseau, Minnesota, USA
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #68
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1998–2000 Fargo-Moorhead Ice Sharks
2000–2004 University of North Dakota
2004–2005 Florida Everblades
2005–2006 Providence Bruins
2006–2007 Straubing Tigers
2007 SC Langenthal
2007–2008 TPS Turku
seit 2008 Växjö Lakers

David Lundbohm (* 17. Dezember 1979 in Roseau, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler (Center). In der aktuellen Saison 2008/09 spielt er für die Växjö Lakers HC in der zweithöchsten schwedischen Eishockeyliga, der HockeyAllsvenskan.

Karriere[Bearbeiten]

David Lundbohm begann seine Eishockey-Karriere mit 19 Jahren bei den Fargo-Moorhead Ice Sharks in der United States Hockey League. Seine Punkteausbeute konnte er in den zwei Jahren zwar verbessern, nicht jedoch seine Strafzeitenbilanz. Diese verbesserte sich allerdings, als er zwischen 2000 und 2004 vier Jahre an der University of North Dakota studierte und währenddessen in deren Eishockeymannschaft in der National Collegiate Athletic Association spielte.

Nach seinem Studium begann Lundbohm seine erste professionelle Saison bei den Florida Everblades in der ECHL. Durch gute Leistungen errang er den siebten Platz der internen Mannschaftswertung und bekam dadurch einen Vertrag bei den Providence Bruins, Farmteam des NHL-Teams Boston Bruins, in der AHL. In Providence wurde er während der Saison Center der ersten Reihe und belegte am Ende der Saison Platz sechs innerhalb der Mannschaft.

Vor der Saison 2006/07 luden die Kölner Haie Lundbohm zu einem Training ein und boten ihm einen Probevertrag an. Allerdings erhielt er keinen Vertrag, da er sich zwar als DEL-tauglich erwies (Lundbohm erzielte in der Vorbereitung die meisten Tore aller Kölner), jedoch nicht der erhoffte Führungsspieler war. Kurz vor Saisonbeginn nahmen ihn schließlich die Aufsteiger Straubing Tigers unter Vertrag. Dort begann er die Saison neben Per Eklund und Cam Severson in der ersten Reihe, musste allerdings nach der Verpflichtung von Nathan Barrett in eine der hinteren Reihen ausweichen. Nach dem Karriereende Eklunds und der Vertragsauflösung mit Barrett rückte er zusammen mit dem neu verpflichteten Éric Chouinard wieder in die erste Reihe.

Nachdem er in Straubing keinen neuen Vertrag erhielt wechselte er zum Beginn der Saison 2007/08 zum SC Langenthal in die Nationalliga B. Trotz drei Toren und fünf Assists in sechs Spielen wurde er vom Amerikaner Derek Plante verdrängt und galt als überzähliger Ausländer, woraufhin er sich von den Schweizern trennte. Für den Rest der Spielzeit ging er zum finnischen Club TPS Turku in die SM-liiga.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1998/99 Fargo-Moorhead Ice Sharks USHL 55 14 20 34 85
1999/00 Fargo-Moorhead Ice Sharks USHL 50 21 33 54 84
2000/01 University of North Dakota NCAA 39 9 10 19 26
2001/02 University of North Dakota NCAA 31 7 16 23 14
2002/03 University of North Dakota NCAA 43 15 37 52 10
2003/04 University of North Dakota NCAA 39 15 15 30 38
2004/05 Florida Everblades ECHL 65 18 22 40 61 19 12 12 24 10
2005/06 Providence Bruins AHL 78 17 28 45 20 6 0 2 2 10
2006/07 Straubing Tigers DEL 51 10 16 26 73
2007/08 SC Langenthal NLB 6 3 5 8 2
2007/08 TPS Turku SM-liiga 45 11 14 25 28 2 0 0 0 0
AHL gesamt 78 17 28 45 20 6 0 2 2 10
DEL gesamt 51 10 16 26 73

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]