David Miedema

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Miedema, Deizisau 2011

Roi David Miedema (* 17. September 1989 in Eindhoven) ist ein niederländischer Schachspieler.

Leben[Bearbeiten]

Früher war er als Roi Miedema bekannt. Seit April 2010 benutzt er seinen zweiten Vornamen David.[1] Das Schachspielen lernte er von seinem Vater.

Vereinsschach spielt Miedema in den Niederlanden zuerst für Eindhoven, dann 2009 für ein Jahr in der niederländischen Meesterklasse („Meisterklasse“, 1. Liga) für Schrijvers Rotterdam, danach für den HMC Calder Den Bosch. Von dort wechselte er zu HNC Den Bos. In Frankreich spielt er für den nordfranzösischen Verein A.J.E. Noyon. In Belgien spielte er für den ostflandrischen Verein Boey Temse, der nach Jozef Boey benannt ist, danach wechselte er zum KSK 47 Eynatten. In Deutschland spielte er für den SC-HP Böblingen; ab der Saison 2010/11 ist er Mitglied der SG Porz.

Erfolge[Bearbeiten]

2002 gewann er die niederländische U15-Meisterschaft im Schnellschach. Im August 2008 wurde er Zweiter, punktgleich mit dem Sieger Vincent Rothuis, bei der offenen niederländische Jugendmeisterschaft, die in der Universität Twente in Enschede ausgetragen wurde.

Seine erste Norm zum Titel Internationaler Meister erzielte er beim Infomart GfK Open in Hilversum im April 2008, seine zweite IM-Norm beim 13. Neckar-Open im April 2009 in Deizisau, bei dem er unter anderem Alexander Graf besiegen konnte, die abschließende IM-Norm bei der Niederländischen Einzelmeisterschaft im September 2009 in Haaksbergen. Der Titel wurde ihm im Oktober 2009 verliehen. Beim Dutch Open in Dieren im Juli 2009 belegte er hinter Erwin l’Ami den zweiten Platz. Beim 14. Neckar-Open 2010 wurde er Dritter; er erzielte dort mit seiner Leistung eine GM-Norm.

Miedemas aktuelle Elo-Zahl beträgt 2393 (Stand: September 2011), seine bisher höchste war 2432 im Juli 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview vom 14. April 2010 beim NRC Handelsblad (niederländisch)