David Owino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



David Owino
Spielerinformationen
Voller Name David Owino Odhiambo
Geburtstag 5. April 1988
Geburtsort NakuruKenia
Position Verteidigung
Vereine in der Jugend
0000–2004
2004–????
Olympic Youth
St. Josephs Academy
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
 ????–2008
2008–2011
2012–
AC Nakuru
Karuturi Sports
Gor Mahia FC
Nationalmannschaft2
2012– Kenia 21 (2)[1]
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. Jänner 2014
2 Stand: 7. Jänner 2014

David Owino Odhiambo (* 5. April 1988 in Nakuru) ist ein kenianischer Fußballspieler. Er ist Abwehrspieler bei Gor Mahia in der Kenyan Premier League (KPL) und für die kenianische Nationalmannschaft.

Laufbahn[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

David Owino wuchs in Nakuru im Flamingo Estate auf und spielte in seiner Jugend bei Olympic Youth und ab 2004 bei der St. Josephs Academy. Er wurde in die Kampfmannschaft des AC Nakuru aufgenommen und spielte dort bis 2008.[2]

Danach wechselte Owino nach Naivasha zu Karuturi Sports. Nach der Spielzeit 2011 wurde er von Gor Mahia als Ersatz für Eric Masika verpflichtet, der zu AFC Leopards wechselte.[3] Mit dem Meisterschaftssieg in der KPL gewann er 2013 seinen ersten Titel.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt in der kenianischen Nationalmannschaft gab David Owino am 15. Jänner 2012 mit einer 0:1-Niederlage bei einem Freundschaftsspiel gegen Senegal. Nationaltrainer Adel Amrouche beruf ihn ins Nationalteam ein, obwohl er zu der Zeit bei Gor Mahia noch kein Stammspieler war.[2] Im selben Jahr erreichte er das Finale des CECAFA-Cups 2012, wurde jedoch in der ersten Hälfte aufgrund einer Muskelzerrung ausgewechselt. Kenia verlor das Spiel gegen Uganda 1:2.[4]

Bei dem Spiel am 23. März 2013 gegen Nigeria in der Qualifikation zur Fußball-WM 2014 neutralisierte er den Außenstürmer Victor Moses so gut, dass er in Kenia den Spitznamen Calabar – der Name des Spielorts – erhielt.[5]

Sein erstes Tor in der Nationalmannschaft gelang ihm am 8. September ebenfalls während der WM-Qualifikation. Er schoss in der fünften Minute das 1:0-Siegestor gegen Namibia und damit Kenia zum einzigen Sieg in diesem Bewerb.[5]

2013 war er erneut im Kader für den CECAFA-Cup im eigenen Land und konnte mit Kenia nach elf Jahren den Titel gewinnen.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans Schmidt: David Owino Odhiambo. national-football-teams.com, abgerufen am 20. Januar 2014. Gezählt werden nur FIFA-Spiele.
  2. a b Tim Musungu: Amrouche: Owino is a top class player with great future. Goal.com, 17. Dezember 2013, abgerufen am 8. Januar 2014.
  3. a b David Owino wins Goal Player of the Year award. Michezo Afrika, 16. Dezember 2013, abgerufen am 8. Januar 2014.
  4. Ismael Kiyonga: CECAFA 2012 CUP FINAL: Player ratings: Uganda 2-1 Kenya. Kawowo Sports, 9. Dezember 2012, abgerufen am 8. Januar 2014.
  5. a b Timothy Olobulu: Gor Mahia's David Owino: Dad behind my success. Goal.com, 10. September 2013, abgerufen am 8. Januar 2014.