David P. Talley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Prescott Talley (* 11. September 1950 in Columbus, Georgia, USA) ist Weihbischof in Atlanta.[1]

Leben[Bearbeiten]

Ursprünglich Baptist, konvertierte David Talley zum katholischen Glauben. Vor seinem Entschluss, Priester zu werden, arbeitete er zehn Jahre lang als Sozialarbeiter mit missbrauchten Kindern.

Der Erzbischof von Atlanta, Eugene Antonio Marino SSJ, weihte ihn am 3. Juni 1989 zum Priester. An der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom wurde er in Kanonischem Recht promoviert. Nach seiner Rückkehr in die USA war er unter anderem in der Berufungspastoral und am Kirchengericht tätig. Im Jahr 2001 verlieh ihm Papst Johannes Paul II. den Titel eines Päpstlichen Ehrenprälaten. 2003 ging er in die Pfarrseelsorge. Unter seiner Leitung entstand 2010 der Neubau der St. John Neumann-Kirche in Lilburn, bevor er im Folgejahr die Saint Brigid's-Pfarrei in Johns Creek übernahm.[2]

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 3. Januar 2013 zum Titularbischof von Lambaesis und zum Weihbischof in Atlanta. Der Erzbischof von Atlanta, Wilton Daniel Gregory, spendete ihm am 2. April desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Luis Rafael Zarama Pasqualetto, Weihbischof in Atlanta, und Gregory John Hartmayer OFMConv, Bischof von Savannah.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomina di Ausiliare di Atlanta (U.S.A.), in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 3. Januar 2013.
  2. Atlanta Priest, Msgr. David P. Talley, Named Auxiliary Bishop, georgiabulletin.org vom 3. Januar 2013, abgerufen am 20. Januar 2013

Weblinks[Bearbeiten]