David Perron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada David Perron Eishockeyspieler
David Perron
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Mai 1988
Geburtsort Sherbrooke, Québec, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #57
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 26. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
2006–2007 Lewiston MAINEiacs
2007–2013 St. Louis Blues
seit 2013 Edmonton Oilers

David Perron (* 28. Mai 1988 in Sherbrooke, Québec) ist ein kanadischer Eishockeystürmer, der seit Juli 2013 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

David Perron gelang mit 16 Jahren noch nicht der Sprung in eine Liga der kanadischen Junioren-Altersstufe und er musste weiter in der darunter liegenden Midget-Altersklasse der 15- bis 17-Jährigen spielen. 2005, nachdem er erneut im Entry Draft der LHJMQ, der höchsten Juniorenliga Québecs, nicht ausgewählt wurde, verpflichteten ihn schließlich die Panthères de Saint-Jérôme aus der zweitklassigen LHJAQ.

Perron konnte dort erstmals auf sich aufmerksam machen und erzielte in der Saison 2005/06 69 Punkte in 51 Spielen. Im Sommer 2006 war er bereits zum dritten Mal zum Entry Draft der LHJMQ zugelassen und diesmal verpflichteten ihn die Lewiston MAINEiacs an Position 101. Er wurde in der folgenden Spielzeit schnell einer der wichtigsten Spieler seiner Mannschaft und mit 39 Toren und 44 Assists war er bester Scorer der MAINEiacs. In den Playoffs hatte er zudem mit zwölf Toren und 16 Vorlagen in 17 Spielen großen Anteil am Gewinn des Coupe du Président. In der folgenden Finalrunde um den Memorial Cup, die kanadische Juniorenmeisterschaft, schied er mit Lewiston jedoch bereits als erstes aus.

Perron im Trainingsdress der St. Louis Blues

Nachdem Perron schon im Vorjahr von einem Team der NHL hätte gedraftet werden können, wählten ihn im NHL Entry Draft 2007 schließlich die St. Louis Blues in der ersten Runde an Position 26 aus.

Im August 2007 wurde er in die kanadische U20-Auswahl berufen, die in der acht Spiele dauernden Super Series gegen eine russische Mannschaft der gleichen Altersklasse antrat. Kanada gewann die Serie deutlich mit 7:0 bei einem Unentschieden und Perron konnte mit zwei Toren und fünf Vorlagen Werbung in eigener Sache betreiben.

Nach der Super Series unterschrieb er seinen ersten NHL-Vertrag und nahm im September am Trainingscamp der St. Louis Blues teil, wo er sich für einen Platz im NHL-Kader für die Saison 2007/08 empfehlen konnte. Bereits in seiner ersten Saison im Team der Blues konnte er sich durchsetzen und kam zu 62 Einsätzen. In den folgenden beiden Spielzeiten entwickelte sich Perron zu einem wichtigen Schlüsselspieler in der Offensive der Blues. In seinem zehnten Spiel der Saison 2010/11 erlitt er einen Check von hinten durch Joe Thornton, wobei er sich eine Gehirnerschütterung zuzog. Aufgrund von Schnwindelanfällen und Kopfschmerzen konnte er längere Zeit nicht aufs Eis zurückkehren.

David Perron konnte erst in der folgenden Saison am 3. Dezember 2011 sein Comeback feiern. Bis dahin musste er aufgrund der Gehirnerschütterung insgesamt 97 Spiele aussetzen.

Am 10. Juli 2013 wurde er im Austausch für Magnus Pääjärvi-Svensson und einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2014 zu den Edmonton Oilers transferiert.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Panthères de Saint-Jérôme LHJAQ 51 24 45 69 92
2006/07 Lewiston MAINEiacs LHJMQ 70 39 44 83 75 17 12 16 28 22
2007/08 St. Louis Blues NHL 62 13 14 27 38
2008/09 St. Louis Blues NHL 81 15 35 50 50 4 1 1 2 4
2009/10 St. Louis Blues NHL 82 20 27 47 60
2010/11 St. Louis Blues NHL 10 5 2 7 12
2011/12 St. Louis Blues NHL 57 21 21 42 28 9 1 4 5 10
2012/13 St. Louis Blues NHL 48 10 15 25 44 6 0 2 2 6
LHJMQ gesamt 70 39 44 83 75 17 12 16 28 22
NHL gesamt 340 84 114 198 232 19 2 7 9 20

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2007 Kanada SS 7 2 5 7 6
Junioren gesamt 7 2 5 7 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]